Archive Mai 2019

Der VfB verliert sein letztes Heimspiel der Saison!

Der VfB verliert sein letztes Heimspiel der Saison!

VfB Helmbrechts – SG 1/ SV Froschbachtal II / TSV Bad Steben 0:2

Die Rothosen verlieren gegen abgezockte Frösche! Weil sie zum Muttertag einen Heimsieg einfahren wollten, spielten die Helmetzer von Beginn an mutig nach vorne. Die erste Chance vergab Rückkehrer Fraas unglücklich nach nur wenigen Minuten. Die Gäste spielten zwar gut mit, bis auf eine Ausnahme hatten sie aber keine wirklichen Tormöglichkeiten in der ersten Halbzeit. Wieder einmal war die Chancenverwertung jedoch das große Manko der Heimelf, sowohl Weigold als auch Guttmann konnten den Gästetorhüter nicht überwinden. So gingen die beiden Mannschaften mit einem gerechten 0:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Frösche den besseren Start und konnten die Jungs vom VfB ins eigene Abwehrdrittel drücken. Mit einem kapitalen Fehlpass lud Grießhammer die Gäste zur Führung ein, Werner hatte keine Schwierigkeiten den Ball im Tor von Edelmann unterzubringen. Nur zwei Minuten später konnten die Frösche nachlegen, als die VfB-Verteidigung nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte zu unorganisiert stand. Dies zeigte Wirkung bei der Heimmannschaft, weshalb in den nächsten Minuten kein echter Spielfluss aufkam, es gab viele Fouls auf beiden Seiten. Kurz vor dem Ende war der VfB nah dran am Anschlusstreffer, es fehlte aber wieder die letzte Konsequenz im Torabschluss. Wegen wiederholtem Foulspiel sah Grießhammer zudem in der vorletzten Minute die gelb-rote Karte.

Torschützen SG Froschbachtal / Bad Steben: Walter (49.), Oelschlegel (51.)

Am kommenden Samstag reist der VfB zum designierten Meister nach Wölbattendorf. Gegen die Favoriten von Spielertrainer Maier werden die Rothosen alles geben, um die Saison mit einem Sieg zu beenden.

Der VfB gewinnt gegen Naila!

Der VfB gewinnt gegen Naila!

VfB Helmbrechts – FSV Naila 2:0

Die Rothosen gewinnen ihr vorletztes Heimspiel der Saison! Nach der unglücklichen Niederlage nur zwei Tage zuvor wollten die Jungs vom VfB gegen den FSV Naila die drei Punkte behalten. Die Anfangsphase gehörte allerdings den Gästen, da die Heimmannschaft keinen Zugriff in den Zweikämpfen bekam. Torgefährlich wurde die Mannschaft von Spielertrainer Köcher allerdings nur nach Standardsituationen und auch diese entschärfte der starke Torhüter Edelmann. Der VfB kam nach und nach immer besser ins Spiel und hatte durch Reinbold und D.Horn erste Großchancen, die aber ungenutzt blieben. Allerdings verletzte sich nach einer halben Stunde Verteidiger Rimaz, der bis dahin die Viererkette zusammengehalten hatte. Für ihn kam Renner ins Spiel. Als alles danach aussah, dass die beiden Mannschaften ohne Tore in die Kabine gehen würden, schlug Scherer zu. Der 2. Vorstand vom VfB ließ dem Gästetorhüter nach Zuspiel von D.Horn keine Chance und verwandelte zum 1:0. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff lief Wirth nach einem Konter allein auf das Tor vom FSV zu, doch Keeper Eberhardt verhinderte das 2:0. Im zweiten Durchgang überließen die Helmetzer den Gästen zum großen Teil das Spielgerät und spielten auf Konter. So kam es vor, dass der FSV Naila zum Großteil den Ball hatte, ohne gegen die gut verteidigenden Rothosen zu wirklich gefährlichen Tormöglichkeiten zu kommen. Durch diese Spielweise kamen die Jungs von Trainer Wind jedoch nur noch selten zum eigenen Abschluss. Und wenn, dann waren die Schüsse zu ungenau, um wirklich Gefahr auszustrahlen. Als die Gäste alles nach vorne warfen, um wenigstens einen Punkt mitnehmen zu können, schlug Scherer erneut zu: in der Schlussphase schnürte er seinen Doppelpack und entschied somit die Partie für die Hausherren.

Torschütze VfB: Scherer (43., 85.)

Am kommenden Sonntag, dem 12.05. empfängt der VfB die SG 1/SV Froschbachtal II – TSV Bad Steben zum letzten Heimspiel der Kreisklassensaison 2018/2019.

Der VfB scheitert an der Chancenverwertung!

Der VfB scheitert an der Chancenverwertung!

SG FC Ahornberg I / ASV Leupoldsgrün I – VfB Helmbrechts 4:1

Die Rothosen verlieren in Ahornberg! Mit einer Serie von vier Spielen ohne Niederlage gingen die Jungs vom VfB in die Partie gegen die SG FC Ahornberg / Leupoldsgrün und begannen sofort forsch nach vorne zu spielen. Schon nach wenigen Minuten konnten erste Chancen durch D. Horn und Shtop erarbeitet werden, Torhüter Hohberger war aber auf dem Posten. Nach rund einer halben Stunde erlaubten sich die Gäste eine kurze Schwächephase, die umgehend von den Hausherren bestraft wurde: In der 29. Minute erzielte Greim das 1:0, nachdem VfB Verteidiger Wirth und Torhüter Edelmann den Ball nicht entscheidend aus dem Strafraum klären konnten, nur wenige Minuten später legte SG-Stürmer Kohlberg gleich doppelt nach. Durch diesen Dreifachschlag ging man mit 0:3 aus VfB-Sicht in die Halbzeit, obwohl man alles andere als die schlechtere Mannschaft gewesen war. Nach dem Seitenwechsel sträubten sich die Rothosen mit aller Macht gegen die Niederlage, erspielten sich Chance um Chance. Doch im Abschluss hatten sie einfach kein Glück. In der 70. Minute erzielte D. Horn nach einem Handelfmeter den 3:1 Anschlusstreffer. Nun warf der VfB noch einmal alles nach vorne, um noch das ein oder andere Tor zu schießen. Stattdessen schloss Kohlberg einen Konter der Heimmannschaft zum 4:1 Endstand ab. Insgesamt gewannen die Gastgeber die Partie nicht unverdient, da sie ihre Tormöglichkeiten konsequent genutzt haben. Auf den VfB traf eher das alte Sprichwort „Wer die Tore vorne nicht macht, bekommt sie hinten“ zu.

Torschütze VfB: D. Horn (70., HE)
Torschützen SG FC Ahornberg I / ASV Leupoldsgrün I: Greim (29.), Kohlberg (34., 36., 85.)

Schon am kommenden Sonntag, dem 05.05 müssen die Rothosen um 15 Uhr wieder ran, zuhause empfängt man den Tabellenfünften aus Naila.