Archive August 2019

Der VfB grüßt weiterhin von ganz oben!

Der VfB grüßt weiterhin von ganz oben!

VfB Helmbrechts – 1. FC Martinsreuth II 3:1

Die Rothosen gingen mit gemischten Gefühlen in die Partie gegen die Reserve vom 1. FC Martinsreuth. Zwar herrschte gute Laune und es lag ein gesundes Maß an Selbstsicherheit vor, Trainer Wind mahnte aber an, dass sich die jungen Helmetzer nicht auf dem guten Saisonstart ausruhen sollten. Und das taten sie auch nicht: Der VfB begann forsch und erspielte sich schon nach wenigen Minuten die ersten Chancen. Noch vor der zehnten Minute erzielte Langer das 1:0 nach einer Freistoßflanke von Kapitän Shtop. Eine Viertelstunde später erhöhte ein Doppelgänger des brasilianischen Nationalspielers Neymar auf 2:0 für den VfB. Bei genauerem Hinsehen entpuppte sich der blondierte Stoßstürmer als Dimitri Horn, der seine Gegenspieler offensichtlich mit seiner neuen Haarpracht verwirren konnte. Im Laufe der ersten Hälfte kamen die Rothosen auch noch zu weiteren guten Chancen, doch sowohl Langer als auch Horn vergaben freistehend vor dem Gästetor. Bei allem Lob für den größtenteils souveränen Auftritt der Heimmannschaft sollte aber nicht unerwähnt bleiben, dass die Gäste vor allem in Form von schnellem Umschaltspiel nach eigenem Ballgewinn durchaus auch zu eigenen Chancen kamen, Torhüter Edelmann war jedoch auf dem Posten.

Für den zweiten Durchgang hatten sich beide Mannschaften einiges vorgenommen: Die Rothosen wollten mit ihrem dritten Treffer alle Zweifel am Heimsieg ausräumen, während die Gäste versuchten, einen schnellen Anschlusstreffer zu erzielen. Dieser fiel in der 55. Minute: Der VfB verlor den Ball im Aufbauspiel, über wenige Stationen landete er auf der linken Außenposition, die darauf folgende Flanke verwertete Stürmer Hoffmann zum 2:1. Die Helmetzer zeigten sich jedoch unbeeindruckt vom Gegentreffer. Der wahrscheinlich beste Spielzug der Heimmannschaft leitete nur wenige Augenblicke nach dem Gegentor das 3:1 ein: Shtop spielte kurz auf Schneeberger, der wieder zum Kapitän zurück passte. Darauf folgte ein Doppelpass mit Horn und ein punktgenaues Zuspiel auf den gestarteten Scherer, der inzwischen seinen Bewachern entwischt war. Im eins gegen eins wurde er schließlich von Gästehüter Schleicher gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Langer sicher und erzielte damit sein bereits 12. Saisontor. Nach dem 3:1 gab es weitere Chancen auf beiden Seiten, ein weiteres Tor sollte jedoch nicht fallen. In der 83. Minute erwies Großmann der Gästemannschaft einen Bärendienst und flog mit Gelb-Rot wegen Meckerns vom Platz. In Überzahl spielte der VfB die Partie souverän zu Ende, um nicht noch ein Gegentor zu kassieren.

Der VfB tritt nächste Woche sonntags um 15 Uhr beim ATS Selbitz an. Obwohl die ATS’ler auf dem 7. Tabellenplatz stehen, handelt es sich um ein wahres Spitzenspiel, schließlich haben die Selbitzer nur drei Punkte weniger als die Rothosen. Die Mannschaft von Spielertrainer Bastian Richter gab zuletzt eine Zweitoreführung aus der Hand und kam nur zu einem 2:2 im Verfolgerduellgegen den FCR Geroldsgrün.

Die Rothosen stürmen an die Tabellenspitze!

Die Rothosen stürmen an die Tabellenspitze!

TSV Köditz – VfB Helmbrechts 0:13

Die wilde 13 war am Sonntag zu Gast in Köditz. Doch die Rede ist hier nicht von den Antagonisten aus dem beliebten Stück „Jim Knopf“, sondern von der Anzahl der Treffer, die der VfB erzielte. Die Heimmannschaft war aus Urlaubs- und Verletzungsgründen so stark ersatzgeschwächt, dass die Mannschaft von Trainer Wind keine Probleme hatte, sich Chance um Chance herauszuspielen. Den ersten Treffer der Partie erzielte Schneeberger in der 9. Minute nach starkem Zuspiel von Khavari, nur zwei Minuten später erhöhte Neuzugang Fröhlich durch einen Nachschuss nach einem Eckball. Bis zur Pause erhöhten Horn (17.), Scherer (22.), Fichtner (25.) und Langer (29., 36.) auf 7:0.

Im zweiten Durchgang merkte man den Gastgebern deutlich an, dass sie sich nicht abschießen lassen wollten. Der TSV ging nun härter in die Zweikämpfe, ohne jedoch unfair zu werden. Diese Spielweise und eine zu große Unbekümmertheit der Rothosen führte auch zu vereinzelten Tormöglichkeiten für die Heimmannschaft. Als sie ganz nah am Ehrentreffer waren, wurde Köstner wegen Meckern jedoch mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. In Überzahl hatte der VfB nun keine Mühen, die Hausherren unter Dauerbeschuss zu nehmen, sodass es am Ende 13:0 für die Gäste stand.

Alle Torschützen: Schneeberger (9.), Fröhlich (11.), Horn (17., 78.), Scherer (22., 82.), Fichtner (25., 75.), Langer (29., 36., 46., 87.), Mehrad (83.)

Viel wichtiger als die Höhe des Sieges ist jedoch die Auswirkung auf die Tabelle: Mit 14 Punkten aus den ersten 6 Spielen ist der VfB Tabellenführer! Da es aber extrem eng in der oberen Tabellenhälfte zugeht, gilt es in den nächsten Wochen, den guten Saisonstart zu bestätigen. Die erste Gelegenheit bietet sich dazu am kommenden Samstag um 16 Uhr: An der Frankenwaldsportstätte empfangen die Rothosen den 1. FC Martinsreuth II. Die Martinsreuther stehen mit 6 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz und wollen garantiert die erste Mannschaft sein, die den VfB in dieser Saison schlägt. Aus diesem Grund müssen die Jungs von Trainer Wind alle Geschütze auffahren, um die Tabellenführung zu behalten.

Im Vorspiel kommt es um 13 Uhr zum A-Klassen-Derby zwischen unserer Zweiten und dem 1.FC Wüstenselbitz II! Am vergangenen Wochenende musste sich die SG TVK II / VfB II zwar mit 0:2 gegen den FCR Geroldsgrün II geschlagen geben, zeigt jedoch eine spielerisch und kämpferisch ansprechende Leistung. Im Derby gilt es nun, diese Leistung zu bestätigen und in Punkte umzuwandeln!

Kein Sieger im Spitzenspiel!

Kein Sieger im Spitzenspiel!

VfB Helmbrechts – 1. FC Stammbach 1:1

Im Spitzenspiel gegen den ebenfalls ungeschlagenen 1. FC Stammbach kamen die Rothosen zu einem hochverdienten Punkt. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte brachte Patzschke die Stammbacher nach einer guten halben Stunde in Front. Noch vor der Pause besorgte Langer per Foulelfmeter den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Hausherren, die urlaubsbedingt auf einige Spieler und auch ihren Trainer Thomas Wind verzichten mussten, mit zunehmender Spieldauer die Kontrolle. Langer scheiterte mit einem Schuss ans Lattenkreuz. Danach hatte man Pech, als der Schiedsrichter durch einen vorschnellen Pfiff einem regulären Treffer die Anerkennung verweigerte, wofür er sich anschließend entschuldigte. Die Gäste hatten durch Hubrich kurz vor Ende noch eine gefährliche Aktion, die aber nicht zum Siegtreffer reichte. Letztendlich war der VfB dem Sieg im zweiten Durchgang näher, es blieb aber bei der Punkteteilung.

Ihr nächstes Spiel bestreiten die Rothosen am Sonntag, dem 18.08 um 16 Uhr gegen den TSV Köditz. Die Mannschaft von Trainer Nico Ilauer steht mit einem Punkt auf dem vorletzten Tabellenplatz, zuletzt verlor man mit 2:6 gegen den ATS Selbitz.

Die Rothosen gewinnen beim Torfestival in Weißdorf!

Die Rothosen gewinnen beim Torfestival in Weißdorf!

1. FC Waldstein II – VfB Helmbrechts 3:5

Durch den Auswärtssieg gegen die Reserve vom 1. FC Waldstein bauen die Rothosen ihren guten Saisonstart weiter aus und bleiben dem Spitzenreiter 1. FC Stammbach dicht auf den Fersen.

Der VfB startete in Weißdorf gut in die Partie: Gerade über die Außenpositionen spielten sich die Jungs von Trainer Wind immer wieder in die Gefahrenzone der Heimmannschaft und kamen so schon früh in der ersten Halbzeit zu ersten Abschlüssen. Wie schon im vorigen Spiel sollte das erste Treffer jedoch den Gegnern gelingen: Nach einer Ecke der Gastgeber in der sechsten Minute stieg Kapitän Sachs am höchsten und köpfte zum 1:0 ein. Nur wenige Minuten später erzielte Shtop den Ausgleich, nachdem Fichtner über die linke Seite durchgebrochen war und den Ball in den Strafraum flankte. Nach dem Ausgleich übernahm der VfB zwar zunehmend die Kontrolle über die Partie und hatte mehr Ballbesitz, doch die raue Gangart der Heimmannschaft machte den Rothosen zu schaffen, weshalb kaum zwingende Torchancen aus der Feldüberlegenheit folgten. Stattdessen trafen die Hausherren zum 2:1 Führungstreffer nach einem Konter in der 29. Minute. Auch dieser Gegentreffer schockte die Helmetzer nicht und es dauerte wieder keine 10 Minuten, bis der VfB ausgleichen konnte. Mit dem 2:2 gingen die beiden Mannschaften auch in die Halbzeitpause.

Für den zweiten Durchgang nahm sich der VfB vor, gegen das körperliche Spiel des 1.FC Waldstein II besser anzunehmen und mehr Zweikämpfe zu gewinnen. Dies gelang auch und VfB-Stürmer Schneeberger verwandelte gleich die erste daraus resultierende Tormöglichkeit zum 3:2 aus Sicht der Gäste. Die Heimmannschaft hielt zwar vor allem kämpferisch dagegen, kam aber kaum noch zu echten Torchancen. Den 3:3 Ausgleich erzielten sie durch einen fragwürdigen Foulelfmeter nach einem Eckball in der 56. Minute. Von diesem Moment an spielte nur noch der VfB, der sich den Auswärtssieg auf keinen Fall nehmen lassen wollte. Top-Torschütze Langer traf nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung bei seinem zweiten Ballkontakt zum 4:3, wenige Minuten später erhöhte Khavari auf 5:3. Mit dem Zwei-Tore-Vorsprung im Rücken schalteten die VfB’ler einen Gang zurück und konzentrierten sich aufs Konterspiel. Einen weiteren Treffer konnte man so zwar nicht erzielen, dafür bekam man bis zum Ende der Partie aber auch kein weiteres Gegentor.

Am kommenden Samstag, dem 10.08 kommt es um 16 Uhr an der Frankenwaldsportstätte zum Spitzenspiel: Der VfB empfängt den Spitzenreiter Stammbach! Die Mannschaft um Spielertrainer Hubrich haben ebenso wie der VfB nach 4 Spielen 10 Punkte auf dem Konto und grüßen lediglich aufgrund des besseren Torverhältnisses vom Platz an der Sonne. Gegen die Kreisligaabsteiger werden die Rothosen alles auffahren müssen, um weiter ungeschlagen zu bleiben!

Lampionfest beim VfB!

Im Anschluss an das Heimspiel veranstaltet der VfB zudem ein Lampionfest. Bei den erwarteten sommerlichen Temperaturen lädt der Verein zu einer lauschigen Sommernacht an der Frankenwaldsportstätte ein. Für das leibliche Wohl ist mit gegrilltem, Zwiebelkuchen und weiteren Köstlichkeiten reichlich gesorgt.

Die Rothosen bleiben ungeschlagen!

Die Rothosen bleiben ungeschlagen!

SG SpVgg Selbitz II – TSV Lippertsgrün : VfB Helmbrechts 2:2

Nach dem Unentschieden gegen die die SG SpVgg Selbitz II – TSV Lippertsgrün wusste keiner bei den Rothosen, ob er sich freuen sollte oder nicht. Ein Punktgewinn in Selbitz bei der Bezirksligareserve, immer noch ungeschlagen, der Gegner hätte kurz vor dem Ende noch das 3:2 erzielen können. Eigentlich sollte man doch erleichtert, ja sogar froh sein, einen Zähler mit nach Hause genommen zu haben? Mit 7 Punkten nach 3 Spielen steht man mit ganz oben in der Tabelle, einzig das Torverhältnis trennt den VfB von der Tabellenspitze. Warum wurde unter den Spielern vom VfB also nicht nach Abpfiff gejubelt, sondern nur verhalten untereinander und mit dem Gegner abgeklatscht?

Das dürfte vor allem an der schlechten Chancenverwertung und an den unnötigen Gegentoren liegen. Schon nach einer Minute Spielzeit tauchte Schneeberger das erste Mal allein vor SG-Keeper Kiylioglu auf, scheiterte jedoch am Schlussmann der Selbitzer. Nur wenige Minuten später wurde Schneeberger von seinen Mitspielern wieder freigespielt und versuchte es per Lupfer – wieder konnte Kiylioglu den Ball entschärfen. Diese beiden Szenen stehen sinnbildlich für die Anfangsphase der Partie. Der VfB überrollte die Selbitzer beinahe mit schnellen Angriffen, die junge Truppe von Trainer Dornheim wusste kaum wo ihnen der Kopf stand. Und trotzdem stand es nach 11 Minuten 1:0 für die Heimmannschaft. Nach einem der wenigen gefährlichen selbitzer Angriffe in der ersten Halbzeit fälschte VfB-Verteidiger Fröhlich den Ball so unglücklich ab, dass Keeper Edelmann chancenlos war. Der Führungstreffer gab der Heimmannschaft sichtlich Aufwind. Hatte in den ersten 10 Minuten nur der VfB gespielt, war es jetzt ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, im Mittelfeld kam es immer wieder zu taktischen Fouls auf beiden Seiten. Die SG wurde immer stärker und gegen Ende der ersten Hälfte hatte sie die Rolle der spielbestimmenden Mannschaft übernommen. Der VfB war nun zu langsam in den Zweikämpfen und hatte das ein oder andere Mal Glück, nicht das zweite Gegentor zu bekommen. Bezeichnenderweise erzielten die Gäste gerade in dieser Phase – ihrer vielleicht schwächsten im ganzen Spiel – den Ausgleich: Fichtner tankte sich auf außen durch und spielte scharf in die Mitte zu Schneeberger, der nur noch den Fuß hinhalten musste und so den Ausgleich erzielte. So gingen beide Mannschaften mit je einem Treffer in die Halbzeit.

Der zweite Durchgang bot zwar weniger Großchancen als der erste, dafür bot er zwei Mannschaften, denen man ihren Siegeswillen förmlich ansehen konnte: Bei jeder Standardsituation wurde gezogen und gehalten, jeder Zweikampf wurde verbissen geführt. Allerdings ging es auf beiden Seiten nie über diese kleinen Provokationen und Rempler hinaus, insgesamt war es eine faire Partie ohne schlimme Fouls. In der 64. Minute ging der VfB wieder in Führung, als ein Fernschuss von Wirth so abgefälscht wurde, dass der Keeper der SG keine Chance hatte, ihn zu parieren. Der Vorsprung sollte doch mal wieder nicht lange halten: Nur wenige Minuten später erzielte Burkel das 2:2. Beide Mannschaften hatten nach wie vor den Sieg vor Augen und die Gangart auf dem Platz wurde rauer. In der 85. Minute flog SG-Spieler Schimmel mit Gelb-Rot wegen Meckerns vom Platz. Der VfB witterte seine Chance, in Überzahl doch noch den Siegtreffer zu erzielen. Doch weder Schneeberger noch Horn noch Khavari konnten ihre Schüsse im Tor der Heimmannschaft unterkriegen. Nur zwei Minuten nach dem Platzverweis gegen die Heimmannschaft musste auch ein Akteur vom VfB eher duschen gehen: Scherer hatte bereits die gelbe Karte in der ersten Halbzeit gesehen und stoppte einen Angriff der Selbitzer mit einem taktischen Foul.

Mit nur 10 Spielern auf jeder Seite ging es also in die letzten fünf Minuten der Partie. Doch einen Treffer sollten die Zuschauer nicht mehr zu sehen bekommen. Auf Seiten der Heimmannschaft vergab Al-Luhaibi die Chance zum Sieg, als er den Ball über Keeper Edelmann, aber auch über das Tor hinweg lupfte, auf Seiten des VfB war es wieder Schneeberger, der in der letzten Minute der Nachspielzeit frei vor dem Tor der Heimelf auftauchte, aber wieder an Keeper Kiylioglu scheiterte.

Für den VfB geht es schon am Sonntag, dem 04.08. weiter. Um 15:00 tritt die Mannschaft von Trainer Wind in Weißdorf beim 1. FC Waldstein II an. Beim Tabellenviertzehnten wollen die Rothosen auf jeden Fall gewinnen und weiter ungeschlagen bleiben.

Die Zweite zerlegt Naila II!

Die Zweite zerlegt Naila II!

SG TVK II / VfB II – FSV Naila II 4:0

In einem klassischen A-Klassen Spiel gewannen die Jungs vom TV Kleinschwarzenbach II / VfB Helmbrechts II (wir brauchen echt einen Namen) gegen Naila II mit 4:0. Schon nach zwei Minuten zeichnete sich Torwartass Mehrad mit einer Glanzparade aus, nur wenige Augenblicke danach verpasst der VfB das 1:0. Dieser sollte aber nach einem Abwehrschnitzer von Naila folgen, als Khalfani den Ball eroberte und eiskalt zur Führung einnetzte. Danach passierte recht wenig, bis Guttman kurz vor der Pause nach starker Vorarbeit auf 2:0 erhöhte. Guttman hatte wenige Minuten vorher unter tosendem Applaus der Zuschauer die Frankenwaldsportstätte betreten. Im zweiten Durchgang dominierte unsere Reserve, die Naalicher konnten kaum dagegenhalten. Mitte der zweiten Halbzeit verwandelte Baumgärtel einen Foulelfmeter zum 3:0. Den Schlusspunkt setzte wieder Guttman in der 68. Minute, als er den Ball aus 16 Metern in den Winkel drosch. Ein höheres Ergebnis kam nicht zustande, weil der oft gelobte Guttman den Ball regelmäßig verstolperte. Außerdem scheiterte die Zwote regelmäßig am Aluminium und am Jungspund im Tor des FSV Naila II. Einziger Wehrmutstropfen bleibt die schwere Verletzung von Moradi. Der ganze Verein wünscht unserem Eddie eine gute Besserung.

Schon am kommenden Freitag, dem 2.8, geht es weiter für die Rothosen. Um 18:30 ist die erste Mannschaft in Selbitz gegen die SG SpVgg Selbitz II/ TSV Lippertsgrün gefordert.