Der VfB startet in die Wintervorbereitung

Der VfB startet in die Wintervorbereitung

Der VfB startet in die Wintervorbereitung

Ein Bericht über die erste Woche nach der fußballfreien Zeit

Eigentlich wollten die Schützlinge von Trainer Wind am Montag, dem 10.02 in die Vorbereitung starten, doch das Sturmtief Sabine machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Aus Furcht, einige der weniger beleibten Spieler könnten davongeweht werden, wurde die erste Trainingseinheit auf den 12.02. verlegt.

Zu dieser Trainingseinheit wurden die Rothosen von einem bekannten Gesicht begrüßt: Fitnesstrainerin Kerstin empfing die vom Weihnachtsurlaub gemästeten Spieler und machte ihnen schnell klar, dass von nun an Schluss war mit der Völlerei. Doch die zahlreich erschienenen VfBler waren auf die Methoden der passionierten Globuliverteilerin vorbereitet und zogen gut mit. Anders als im Vorjahr blieb auch bei allen Spielern der Mageninhalt dort wo er hingehört. Danach wurde noch eine Runde mit dem Ball trainiert, wobei die allgemeine Präzession sehr unter dem vorhergegangenen Beintraining gelitten hatte.

Trainerin Kerstin hatte die Jungs stehts im Blick

Am darauf folgenden Freitag machte Trainer Wind seine Jungs mit ihrer diesjährigen Laufroute bekannt, bei der er sich nicht entscheiden konnte, ob man die Zeppelintreppe beim Schuh- und Sportgeschäft Neumeister nun hoch- oder runterrennen sollte. Deshalb wurde einfach beides gemacht. Oft. Sehr oft.

Am Sonntag wurde dann die Mannschaft geteilt, während die Schönwettertechniker um Renner, Lauterbach, Guttmann und Langer in der Halle am Elektro Grass Cup teilnahmen und dort den sechsten Platz erreichten, trotzte eine Hand voll Spielern, angeführt vom unerschrockenen und sich auf keinen Fall beschwerenden Vorstand Scherer dem Wetter bei einer Laufeinheit.

Spielführer Guttmann wurde zurecht zum durstigsten Spieler des Turniers gekürt

In den nächsten Tagen und Wochen werden einige Berichte über das Training, unsere Vorbereitungsspiele und Wintertransfers folgen.

vfb98

Schreibe einen Kommentar