Der VfB grüßt weiterhin von ganz oben!

Der VfB grüßt weiterhin von ganz oben!

Der VfB grüßt weiterhin von ganz oben!

VfB Helmbrechts – 1. FC Martinsreuth II 3:1

Die Rothosen gingen mit gemischten Gefühlen in die Partie gegen die Reserve vom 1. FC Martinsreuth. Zwar herrschte gute Laune und es lag ein gesundes Maß an Selbstsicherheit vor, Trainer Wind mahnte aber an, dass sich die jungen Helmetzer nicht auf dem guten Saisonstart ausruhen sollten. Und das taten sie auch nicht: Der VfB begann forsch und erspielte sich schon nach wenigen Minuten die ersten Chancen. Noch vor der zehnten Minute erzielte Langer das 1:0 nach einer Freistoßflanke von Kapitän Shtop. Eine Viertelstunde später erhöhte ein Doppelgänger des brasilianischen Nationalspielers Neymar auf 2:0 für den VfB. Bei genauerem Hinsehen entpuppte sich der blondierte Stoßstürmer als Dimitri Horn, der seine Gegenspieler offensichtlich mit seiner neuen Haarpracht verwirren konnte. Im Laufe der ersten Hälfte kamen die Rothosen auch noch zu weiteren guten Chancen, doch sowohl Langer als auch Horn vergaben freistehend vor dem Gästetor. Bei allem Lob für den größtenteils souveränen Auftritt der Heimmannschaft sollte aber nicht unerwähnt bleiben, dass die Gäste vor allem in Form von schnellem Umschaltspiel nach eigenem Ballgewinn durchaus auch zu eigenen Chancen kamen, Torhüter Edelmann war jedoch auf dem Posten.

Für den zweiten Durchgang hatten sich beide Mannschaften einiges vorgenommen: Die Rothosen wollten mit ihrem dritten Treffer alle Zweifel am Heimsieg ausräumen, während die Gäste versuchten, einen schnellen Anschlusstreffer zu erzielen. Dieser fiel in der 55. Minute: Der VfB verlor den Ball im Aufbauspiel, über wenige Stationen landete er auf der linken Außenposition, die darauf folgende Flanke verwertete Stürmer Hoffmann zum 2:1. Die Helmetzer zeigten sich jedoch unbeeindruckt vom Gegentreffer. Der wahrscheinlich beste Spielzug der Heimmannschaft leitete nur wenige Augenblicke nach dem Gegentor das 3:1 ein: Shtop spielte kurz auf Schneeberger, der wieder zum Kapitän zurück passte. Darauf folgte ein Doppelpass mit Horn und ein punktgenaues Zuspiel auf den gestarteten Scherer, der inzwischen seinen Bewachern entwischt war. Im eins gegen eins wurde er schließlich von Gästehüter Schleicher gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Langer sicher und erzielte damit sein bereits 12. Saisontor. Nach dem 3:1 gab es weitere Chancen auf beiden Seiten, ein weiteres Tor sollte jedoch nicht fallen. In der 83. Minute erwies Großmann der Gästemannschaft einen Bärendienst und flog mit Gelb-Rot wegen Meckerns vom Platz. In Überzahl spielte der VfB die Partie souverän zu Ende, um nicht noch ein Gegentor zu kassieren.

Der VfB tritt nächste Woche sonntags um 15 Uhr beim ATS Selbitz an. Obwohl die ATS’ler auf dem 7. Tabellenplatz stehen, handelt es sich um ein wahres Spitzenspiel, schließlich haben die Selbitzer nur drei Punkte weniger als die Rothosen. Die Mannschaft von Spielertrainer Bastian Richter gab zuletzt eine Zweitoreführung aus der Hand und kam nur zu einem 2:2 im Verfolgerduellgegen den FCR Geroldsgrün.

vfb98

Schreibe einen Kommentar