Der VfB gewinnt auch sein zweites Testspiel!

Der VfB gewinnt auch sein zweites Testspiel!

SG 1/ SG Regnitzlosau 2/SG Gattendorf 1 – VfB Helmbrechts   1 : 4 (1 : 2)

Nach dem ungefährdeten 9:0-Sieg gegen den Tabellenführer der A-Klasse Frankenwald 2 in der Vorwoche stand den Rothosen diesmal ein Gegner aus der gleichen Spielklasse gegenüber. Der Einladung der Spielgemeinschaft aus Gattendorf und Regnitzlosau, aktuell Dritter der KK Hof, folgten die VfB’ler gerne, um sich unter Einhaltung der Hygieneregeln weiter auf den Re-Start und den damit zusammenhängenden Ligapokal vorzubereiten.

Bei sommerlichen Temperaturen gab Trainer Wind die Marschroute vor, das Heft des Handelns gleich in die Hand zu nehmen. Allerdings musste man bereits nach wenigen Minuten umstellen, da Innenverteidiger Grießhammer vom Spielball ausgeknockt wurde und nicht mehr weitermachen konnte. Die VfB’ler ließen sich davon jedoch nicht beirren und übernahmen zusehends die Kontrolle.  Durch frühes Pressing störte man immer wieder den Spielaufbau der Gastgeber und kam so zu einigen sehr guten Torchancen. Diese wurden zunächst noch nicht genutzt, bis Manneh nach einer Ecke am schnellsten schaltete und den Ball zur Führung über die Linie drückte. Nach weiteren Chancen, die entweder vergeben oder vom guten Keeper der Gastgeber entschärft wurden, sorgte dann der schönste Spielzug des Tages für das 2:0. Über mehrere Stationen ging es auf der linken Seite in vollem Tempo nach vorne, am Ende der Kette schloss Langer trocken ins lange Eck ab. Nach einer halben Stunde und einer Trinkpause kamen dann auch die Gastgeber besser ins Spiel. Einen Ballverlust im Mittelfeld und zu passives Verhalten der Hintermannschaft nutzte die SG schließlich zum Anschlusstreffer. Mit einem 2:1 aus VfB-Sicht endete dann auch die erste Halbzeit, in der einzig die Chancenverwertung zu wünschen übrig ließ.

Nach dem Seitenwechsel gab es zunächst einen Bruch im VfB-Spiel und die Gastgeber waren nun die bessere Mannschaft. Torhüter Edelmann verhinderte aber ein weiteres Gegentor und so überstand der VfB diese Phase. Mit zunehmender Spielzeit fingen sich die Rothosen wieder und kamen nun selbst erneut zu guten Tormöglichkeiten. Eine davon nutzte Außenstürmer Cisse zur Vorentscheidung, als er einen Steilpasst aufnahm, am Torhüter vorbeizog und nur noch einschießen musste. Den Schlusspunkt setzte Fraas nach schöner Vorbereitung durch Wirth.  

Insgesamt ein gelungener Test für den VfB. Trainer Wind wird um einige Erkenntnisse reicher sein, an welchen Stellschrauben in den nächsten Wochen noch gedreht werden muss. An dieser Stelle nochmal ein herzlicher Dank an die fairen Gastgeber für die Einladung und die sorgfältige Umsetzung der Corona-Regeln.

Die Aufstellung der Rothosen:

Edelmann, Fichtner, Grießhammer (Cisse, 5.; Fraas, 33.), Fröhlich, Wirth, Mehrad (Bernhardt 46.), Shtop (C), Scherer, Manneh, Ünlütaskiran, Langer (Horn, 46.)

Für den VfB geht es bereits am Freitagabend weiter mit einem Test zum FC 1920 Wallenfels. Kurz vor der Unterbrechung des Spielbetriebs im März 2020 endete ein Aufeinandertreffen in der Vorbereitung mit 2:2. Zudem spielt der VfB auch noch am selben Wochenende sonntags gegen die erste Mannschaft der Lokalrivalen vom FC Ort / Oberweißenbach.

Die Zweite gewinnt gegen Stockenroth II!

Die Zweite gewinnt gegen Stockenroth II!

SG TVK II / VfB II – ASV Stockenroth II 5:1

Da das geplante Kreisklassenspiel des VfBs vom FC Frankenwald II abgesagt wurde, nutzten einige Spieler die Chance, Spielpraxis in der A-Klasse zu sammeln. So gaben Edelmann, Scherer und D. Horn ihr Saisondebüt für die Reserve. Flankiert wurden sie dabei von A-Klassen-Routiniers wie Renner, Schlegel oder der Kevin-Fraktion um Kevin Lauterbach, Kevin Baumgärtel und Kevin Stögbauer.

Die qualitative Verstärkung machte sich auf dem schwierig zu bespielendem Geläuf am Stadelberg sofort bemerkbar, Edelmann erwies sich als guter Rückhalt im Tor, während Scherer im Mittelfeld die Fäden zog wie in der Zahnarztpraxis Dr. Grimm und Horn immer wieder durch gefährliche Flankenläufe und nicht nur seine wunderbare Frisur auffiel. Nach 18 Minuten ging die Reserve von TVK und VfB durch einen schönen Spielzug, den Horn vollendete, in Führung. Nur wenige Minuten später erhöhte Kreß auf 2:0. Das 3:0 erzielte Mohammad, als er in bester Torjägermanier nach Zuspiel von Stevie „Crespo“ Kreß richtig stand. Die Gäste strahlten in der ersten Halbzeit kaum Torgefahr aus und hatten Mühe mitzuhalten. Einen Foulelfmeter setzte Baumgärtel zudem knapp neben das Tor, Stögbauer scheiterte mit einem fulminanten Fernschuss am Querbalken.

Im zweiten Durchgang wechselte die SG TVK II / VfB II drei Mal aus, für Scherer, Mehrad und Horn kamen Summerer, Bächer und Kevin Wagner. Die Gäste wurden nun stärker und trauten sich offensiv mehr zu. Zudem rutschte Renner, der vor allem im Wortgefecht keinen Zweikampf verloren gab, bei einer Abwehraktion unglücklich weg, wodurch Ritter in der 56. Minute den Anschlusstreffer erzielen konnte. Die Partie nahm nun noch einmal Fahrt auf, die Gäste kamen einem weiteren Treffer immer näher. Torhüter Edelmann konnte sich das ein oder andere Mal auszeichnen. Auf der anderen Seite war nun aber Platz für Konter, allerbeste Chancen auf den vierten Treffer vergaben Scherer, Kreß und Bächer, die binnen weniger Minuten jeweils aus wenigen Metern Torentfernung frei zum Abschluss kamen. Kurz vor dem Ende tankte sich Kevin Stögbauer auf der rechten Seite mit einem tollen Dribbling durch und scheiterte zwar mit seinem ersten Versuch am Gästekeeper, den Abpraller köpfte er dann aber ins nun leere Tor. Das fünfte Tor erzielte der bis dahin mit Toren geizende „Zehner“ Scherer kurz vor dem Abpfiff mit einem Kullerball, der Torhüter Mergner durch die Finger rutschte. Vermutungen, dass hier eine Bestechung seitens des Torschützen vorlag, konnten bislang nicht bestätigt werden und gelten aufgrund seines sparsamen Ausgabeverhaltens als unbegründet.

Einziger Wehmutstropfen des ansonsten schönen Heimsiegs ist die Verletzung von Jungspund Bächer, der mit einem stark angeschwollenen Knöchel ausgewechselt werden musste. Sowohl der VfB als auch der TVK wünschen ihm alles Gute und eine schnelle Genesung.

Die Rothosen drehen einen 0:2 Rückstand!

Die Rothosen drehen einen 0:2 Rückstand!

VfB Helmbrechts – SG 1.FC Gefrees / TSV Streitau 5:2

Gegen die Kreisligaabsteiger hatten sich die Rothosen viel vorgenommen, immerhin musste man durch die Verschiebung des Spiels gegen den FSV Naila die Tabellenführung vorerst an den 1. FC Stammbach abgeben. Das merkte man den Helmetzern auch an: Schon nach wenigen Minuten traf Schneeberger zum 1:0, doch der Treffer zählte nicht. Abseits. Dieses Wort sollten die Rothosen im Verlauf des Spiels hassen lernen. Denn obwohl man weitestgehend das Spiel kontrollierte, oft wurden große Chancen auf einen Treffer vom Schiedsrichter zurückgepfiffen, was zumindest in ein paar Situationen fragwürdig erschien. Trotzdem kam der VfB zu Tormöglichkeiten, vor allem wenn die schnellen Außenverteidiger Wirth und Fichtner den Turbo anschmissen, wurde es zumeist gefährlich für die Gäste. Die beste Chance auf den Führungstreffer vergab Schneeberger jedoch, sein Kopfball aus nur wenigen Metern Torentfernung flog über das Gehäuse. Die SG konzentrierte sich zum größten Teil aufs Verteidigen und Kontern und überließ den Rothosen zu einem großen Teil das Spielgerät. Dennoch gingen die Gäste mit 0:1 in Führung: Nach einem eigentlich bereits verteidigtem Eckball stand die Abseitslinie des VfB schlecht, weshalb eine Flanke bei SG-Mittelfeldspieler Holy landete. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und schob den Ball aus wenigen Metern Torentfernung rechts unten ein. Torhüter Edelmann hatte keine Chance. Trotz des Rückstands spielte der VfB unbeirrt nach vorne, was jedoch dazu führte, dass die SG auch ihre nächste Konterchance nutzen konnte: Diesmal traf Gaertner zum 0:2 Pausenstand, nachdem er die VfB-Defensive abgeschüttelt hatte (39.)

Im zweiten Durchgang zeigte sich den Zuschauern das aus der ersten Hälfte bekannte Bild: Der VfB hatte viel Ballbesitz, ohne zu 100%igen Torchancen zu kommen, die Gäste setzten mit der Führung im Rücken auf Konter. Kurz nach der Halbzeit hätte es beinahe 0:3 gestanden, doch Edelmann parierte einen Flachschuss mit einer starken Fußabwehr. Nach einem Eckball von Khavari erzielte der VfB den 1:2 Anschlusstreffer. Allerdings war es ein SG-Verteidiger, der die Murmel im Gehäuse unterbrachte: Gästekeeper Sandner faustete den Eckstoß an den Rücken von Bauer, von dem der Ball ins Tor sprang. Dieses kuriose Eigentor war wie ein Türöffner für den VfB. Nur zwei Minuten später wurde Scherer im Gästestrafraum gefällt, Langer verwandelte den Elfmeter sicher. Und auch nach dem Ausgleich preschte der VfB weiter nach vorne: Nach einer vergebenen Chance landete der Ball über Umwege bei Routinier Simsek, der zur 3:2 Führung abschloss und so die Partie drehte. Beinahe hätte diese Führung nur kurz Bestand gehabt, doch Edelmann parierte einen Schuss von Gaertner. Das 4:2 durch Shtop kurz darauf war das schönste Tor des Tages: Bei einem Freistoß aus 20 Metern Torentfernung schlenzte er den Ball über die Mauer ins lange Eck. Der fünfte Treffer gelang Langer durch eine absolute Willensleistung: Nach einem langen Pass erkämpfte er den Ball von SG Verteidiger Kreuzer, obwohl dieser mehrere Meter Vorsprung hatte, umspielte den Keeper und traf ins leere Tor zum 5:2. Insgesamt gewann der VfB verdient durch eine gerade in der zweiten Hälfte starken Leistung.

Da das Spiel gegen den FSV Naila auf den 03.10 verschoben wurde, geht es für den VfB bereits am kommenden Donnerstag weiter. Am Tag der deutschen Einheit treten die Rothosen um 13 Uhr in Naila an. Die Mannschaft um Spielertrainer Köcher steht mit 13 Punkten auf dem elften Tabellenplatz. Bei einem Sieg würde der VfB am 1. FC Stammbach und dem TuS Schauenstein II vorbeiziehen und sich die Tabellenführung zurückholen.