Schlagwort Saisonvorbereitung

Fünftes Testspiel – fünfter Sieg!

Fünftes Testspiel – fünfter Sieg!

VfB Helmbrechts – TuS Töpen 5:3 (2:1)

Nach einem erfolgreichen Wochenende mit gleich zwei Testspielsiegen bekamen es die Helmetzer am vergangenen Sonntag mit dem TuS Töpen zu tun. Die Töpener belegen in der Kreisklasse Hof zurzeit den 5. Tabellenplatz und präsentierten sich von Beginn an als ebenbürtiger Gegner.

Der VfB tat sich bei Dauerregen und einem nassen Rasen extrem schwer, den Gästen seinen Spielstil aufzuzwingen. Dass auf der Heimseite mit Kapitän Shtop, Flügelflitzer Wirth, Allzweckwaffe Manneh und Fels in der Brandung Fröhlich gleich vier Stammspieler fehlten, erschwerte den Einstieg in die Partie zusätzlich. Allerdings kehrte Keeper Edelman ins Tor der Hausherren zurück, Kreß debütierte zudem auf ungewohnter Position in der Innenverteidigung und Schneeberger stand erstmals seit seiner Verletzung vor einigen Wochen wieder in der Startelf.

Unter diesen erschwerten Bedingungen war es den VfB’lern nur selten möglich, ihr inzwischen bewährtes Flügelspiel aufzuziehen. Einerseits machten die Töpener die Räume im Mittelfeld zu, andererseits fehlte es den Gastgebern zu oft an der nötigen Präzession und Handlungsschnelligkeit, um wirklich torgefährlich zu werden. Die erste Großchance der Partie hatten die Gäste, als den Helmetzern im Spielaufbau ein katastrophaler Fehlpass unterlief. So konnte Gästestürmer Scholz allein auf Edelmann zulaufen, sein Schuß verfehlte jedoch das helmbrechtser Tor. Den ersten Treffer der Partie erzielten aber dann doch die Rothosen: Der bis dahin unauffällige Ünlütaskiran setzte zum Dribbling an und wurde im gegnerischen Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Den folgenden Elfmeter verwandelte er sicher zum 1:0. Doch trotz der Führung blieb der VfB fahrig. Ein weiterer Fehler im Spielaufbau führte zu einem blitzsauber vorgetragenen Konter der Gäste, bei dem die Abwehr der Rothosen förmlich überrannt wurde. Nach einem Zuspiel von außen hatte Huß keine Mühen, den Ball in Edelmanns Kasten unterzubringen. Die Partie wurde nun zunehmend chancenarm, auf beiden Seiten fehlte immer wieder die Konzentration beim letzten Pass. So war es sinnbildlich für diese Phase des Spiels, dass die erneute Führung der Helmbrechtser auf eine Einzelaktion von Langer zurückgeht, der die Mannschaft auch als Kapitän aufs Feld führte. Nach einem Tempodribbling suchte er den Abschluss aus spitzem Winkel, der Gästetorhüter konnte den scharf geschossenen Ball nicht festhalten und Ünlütaskiran schob aus wenigen Metern Torentfernung zum 2:1 Halbzeitstand ein.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Rothosen dann auch ihre beste Phase im Spiel. Durch frühes Anlaufen ließ man die Gäste kaum mehr zur Entfaltung gelangen und kam so zu mehreren guten Torchancen. Nach starker Balleroberung von Scherer kam der Ball zu Langer, der mit einem Traumtor aus 20 Metern auf 3:1 erhöhte. Nur wenige Minuten später gelangte das Spielgerät nach einem geblockten Freistoß erneut zu Langer. Dieser hatte sein Visier bereits richtig eingestellt und konnte so aus ähnlicher Position mit einem Flachschuss den gegnerischen Schlussmann erneut überwinden – 4:1. Doch anstatt weiter Gas zu geben, streuten sich beim VfB nun wieder Nachlässigkeiten und ungewohnte Fehler im Passspiel ein. Nach einem Abstoß von Edelmann reichte ein einziger langer Pass über die VfB-Abwehr hinweg, damit Gäste-Kapitän Scholz frei vor dem Tor stand. Dieses Mal ließ er Edelmann keine Chance und verwandelte zum 4:2. Zwar wurden die Gäste auch durch dieses Tor wieder stärker im Spiel nach vorne, vernachlässigten dadurch aber die Rückwärtsbewegung. Der eingewechselte Jafer wurde im gegnerischen Sechzehner sträflich allein gelassen und hatte nach einem Steckpass keinerlei Mühe, mit seinem Debüttor für den VfB auf 5:2 zu erhöhen. Das letzte Tor der Partie erzielten dann wieder die Gäste, nachdem sie einmal mehr mit wenigen Pässen über außen durchbrachen und die zu weit aufgerückte VfB-Defensive hinter sich ließen. Edelmann hatte wieder keine Schuld am Gegentor.

Aufstellung VfB: Edelmann, Cisse, Kreß, Grießhammer, Fichtner (Bernhardt, 66.), Mehrad (Horn, 56.), Scherer, Simsek, Schneeberger (Bächer, 46.), Ünlütaskiran (Jafer, 69.), Langer (C)

Torschützen:

VfB: Fichtner (33.), Langer (70.)

1. FC Waldstein: Walter (59., 83.), Rüger (84.)


Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte Manneh (VfB, 62.)

Unterm Strich ein verdienter Sieg der VfBler, der allerdings noch einige Defizite offenbarte und ohne großen spielerischen Glanz zu Stande kam. Jetzt gilt es abzuwarten, welche Entscheidungen von der bayerischen Staatsregierung zur Wiederaufnahme des Wettkampfspielbetriebs getroffen werden.

Unentschieden im ersten Spiel nach der Winterpause!

Unentschieden im ersten Spiel nach der Winterpause!

VfB Helmbrechts – BC Leuchau 2:2

Das erste Spiel im Jahr 2020 endet für den VfB mit einem Unentschieden. Die Jungs von Trainer Wind, bei denen die Neuzugänge Maneh und Jafer ihr Debut gaben, glichen dabei sogar einen 0:2 Rückstand aus. Doch wirklich zufrieden sind sie damit nicht.

Zu viele Fehler schlichen sich beim Spiel gegen den Tabellenvierten der A-Klasse 6 Bamberg / Bayreuth ein. So wurde zum Beispiel beim 0:1 Torschütze Florian Luft nicht angegriffen und kam aus gut 20 Metern frei zum Schuss, den er für Torhüter Edelmann unhaltbar versenkte (25. Minute) und nur wenige Minuten später nach einem eigentlich verschossenen Strafstoß der Gäste beim Nachschuss geschlafen (31.), wodurch es nach gut einer halben Stunde 0:2 stand. Erst danach berappelten sich die Rothosen und kamen vermehrt zu Torchancen. Kurz vor der Halbzeit verkürzte Außenverteidiger Fichtner sehenswert, als er von links nach Innen zog und den Ball mit dem rechten Fuß ins lange Eck schlenzte.

Im zweiten Durchgang wurde der VfB zunächst stärker und gewann die Kontrolle über das Spiel, indem man den nicht immer ballsicheren Gegner früh attackierte. Auf diese Weise kamen die Helmetzer früh in Ballbesitz und konnten so eigene Angriffe fahren. Einen solchen verwandelte Torjäger Langer, als er nach einem Kuddelmuddel im gegnerischen Strafraum den meisten Willen bewies und den Ball über die Torlinie zum 2:2 drückte (69.). Doch gegen Ende wurden die Gäste wieder stärker, der VfB verlor nach und nach die Kontrolle über das Spiel. Erst war Stürmer Wehner frei durch, doch Edelmann gewann das 1 gegen 1, danach wusste sich Verteidiger Grießhammer nur mit einem Foul an der Strafraumkante zu helfen. Der darauffolgende Freistoß wurde verschossen. Kurz vor dem Ende der Partie sprang Grießhammer der Ball zudem im Sechzehner an die Hand, Schiedsrichter Haberzettl entschied wieder auf Elfmeter. Doch auch diesen nutzten die Gäste nicht, wodurch die Partie mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete.

Nicht nur auf dem Fußballfeld, auch beim Jumping machen die Rothosen eine gute Figur

Neben dem ersten Testspiel des Fußballjahres 2020 war bei den Rothosen in den vergangenen beiden Wochen vor allem eine Sache angesagt: Konditions- und Muskelaufbau. In mehreren Einheiten wurden nicht nur Läufe durch den halben Landkreis durchgeführt, die Spieler um Kapitän Shtop versuchten sich außerdem im Aquabiking, absolvierten mehrere Jumpingkurse und wurden wiedereinmal von ihrer liebsten Peinigerin Kerstin getrietzt. Bis auf wenige krankheitsbedingte Ausfälle war die Mannschaft bei den Extratrainingseinheiten zahlreich vertreten und zog gut mit, sodass einem erfolgreichen Jahr nichts im Wege stehen dürfte.

Der VfB startet in die Wintervorbereitung

Der VfB startet in die Wintervorbereitung

Ein Bericht über die erste Woche nach der fußballfreien Zeit

Eigentlich wollten die Schützlinge von Trainer Wind am Montag, dem 10.02 in die Vorbereitung starten, doch das Sturmtief Sabine machte ihnen einen Strich durch die Rechnung. Aus Furcht, einige der weniger beleibten Spieler könnten davongeweht werden, wurde die erste Trainingseinheit auf den 12.02. verlegt.

Zu dieser Trainingseinheit wurden die Rothosen von einem bekannten Gesicht begrüßt: Fitnesstrainerin Kerstin empfing die vom Weihnachtsurlaub gemästeten Spieler und machte ihnen schnell klar, dass von nun an Schluss war mit der Völlerei. Doch die zahlreich erschienenen VfBler waren auf die Methoden der passionierten Globuliverteilerin vorbereitet und zogen gut mit. Anders als im Vorjahr blieb auch bei allen Spielern der Mageninhalt dort wo er hingehört. Danach wurde noch eine Runde mit dem Ball trainiert, wobei die allgemeine Präzession sehr unter dem vorhergegangenen Beintraining gelitten hatte.

Trainerin Kerstin hatte die Jungs stehts im Blick

Am darauf folgenden Freitag machte Trainer Wind seine Jungs mit ihrer diesjährigen Laufroute bekannt, bei der er sich nicht entscheiden konnte, ob man die Zeppelintreppe beim Schuh- und Sportgeschäft Neumeister nun hoch- oder runterrennen sollte. Deshalb wurde einfach beides gemacht. Oft. Sehr oft.

Am Sonntag wurde dann die Mannschaft geteilt, während die Schönwettertechniker um Renner, Lauterbach, Guttmann und Langer in der Halle am Elektro Grass Cup teilnahmen und dort den sechsten Platz erreichten, trotzte eine Hand voll Spielern, angeführt vom unerschrockenen und sich auf keinen Fall beschwerenden Vorstand Scherer dem Wetter bei einer Laufeinheit.

Spielführer Guttmann wurde zurecht zum durstigsten Spieler des Turniers gekürt

In den nächsten Tagen und Wochen werden einige Berichte über das Training, unsere Vorbereitungsspiele und Wintertransfers folgen.

Extraschicht über Stock und Stein!

Extraschicht über Stock und Stein!

Nach dem erfolgreichen Trainingsauftakt am Vortag stand gestern Abend die nächste Einheit an. Mit einem einstündigen Lauf auf den Feldwegen der Umliegenden Dörfern wurde nun auch gezielt an der Kondition gearbeitet.

Im Anschluss wurde die Wind-Elf noch von einer einstündigen Gymnastik-Kraft-Koordinationseinheit verwöhnt.

Die nächsten Einheit fordert Trainer Thomas Wind bereits heute um 18:30 Uhr.

Der VfB startet in die Vorbereitung!

Der VfB startet in die Vorbereitung!

Trainer Wind darf 18 Spieler zum Trainingsauftakt begrüßen!

Eigentlich beginnt auf dem Gelände der Rothosen sonntags um 10 Uhr der Frühschoppen, doch heute kamen die Jungs vom VfB aus einem anderen Grund an die Frankenwaldsportstätte: Trainer Thomas Wind ließ zum Auftakt in die Saisonvorbereitung 2019/2020 bitten und durfte 18 Spieler begrüßen. Unter diesen waren nicht nur zahlreiche Neuzugänge, mit Manuel Seel und Philipp Langer absolvierten auch zwei zuletzt langzeitverletzte VfB’ler ihre erste komplette Trainingseinheit seit Monaten.

Doch es wurde nicht nur der Körper, sondern auch der Geist der Spieler beansprucht: Nach der Trainingseinheit erläuterte der Trainer anhand von Videomaterial die taktische Marschroute für die neue Saison. Um zu verhindern, dass die Rothosen vom Fleisch fallen, gab es zudem ein verspätetes Weißwurstfrühstück.

Den kompletten Kader, doch besonders unsere Neuzugänge, werden wir Euch in den kommenden Tagen und Wochen näher vorstellen!