Die Rothosen gewinnen erstmals auswärts!

Die Rothosen gewinnen erstmals auswärts!

Die Rothosen gewinnen erstmals auswärts!

FSV Viktoria Hof – VfB Helmbrechts 1:4

Nach zuletzt zwei Niederlagen und dem damit verbundenen Abrutschen auf einen Relegationsplatz standen die Rothosen vor dem Duell beim FSV Viktoria Hof schon etwas unter Zugzwang. Gleichzeitig wussten man auf Seiten des VfBs um die Wichtigkeit dieser Begegnung, denn mit einem Sieg konnte man wieder an einigen Vereinen – unter anderem auch an den Hofern – vorbeiziehen.

Viktoria stand also gegenüber, Viktoria (lateinisch für Sieg, die Redaktion) sollte es dementsprechend auch werden. Von Beginn an spielten beide Mannschaften munter drauf los und der VfB hatte nach wenigen Minuten auch die ersten Halbchancen zu verzeichnen. Der erste Treffer der Partie fiel dann aber auf der Gegenseite: Einen Pass im Aufbauspiel fingen die Hofer ab und schalteten dann blitzschnell um, Lauterbach wurde über rechts auf die Reise geschickt und fand mit einer flachen Hereingabe Spielertrainer Maier, der sich die Chance nicht nehmen ließ und das 1:0 für die Hofer markierte. Die Rothosen brauchten ein paar Minuten, um diesen Schock zu verdauen, waren sie doch bis dato die aktivere Mannschaft. Just in dieser Phase hätten die Hofer den Vorsprung ausbauen können, doch ein Distanzschuss klatschte an den Querbalken und den Nachschuss setzte erneut Maier neben das Tor. Doch nach dieser Schrecksekunde intensivierten die VfB’ler ihre Angriffsbemühungen und kamen durch einige sehenswerte Spielzüge zu guten Gelegenheiten. Doch entweder war im allerletzten Moment noch ein Abwehrbein dazwischen oder FSV-Keeper Maier war zur Stelle. Je länger die erste Halbzeit andauerte, desto mehr gab der VfB den Ton an. Die Heimelf kam nun kaum mehr zu Entlastungsangriffen. Das Einzige was fehlte, war ein Tor. Trainer Wind forderte daher mehr Abschlüsse von seinem Team. Einen abgefälschten Schuss von Freitag und einen Freistoß von Shtop parierte der FSV-Schlussmann noch, kurz vor dem Pausenpfiff fiel dann jedoch endlich der erlösende Ausgleich. Ünlütaskiran fasste sich ein Herz, zog aus 25 Metern einfach mal ab und zur Überraschung aller ließ der ansonsten tadellos agierende FSV-Keeper den Aufsetzer durch die Hosenträger – 1:1.

Die ersten zehn Minuten nach der Pause machte der VfB weiter mächtig Druck, verpasste es aber in Führung zu gehen. Die beste Chance hatte dabei Manneh, der von Ünlütaskiran schön geschickt wurde und im eins-gegen-eins mit dem gegnerischen Schlussmann das Nachsehen hatte. Danach kamen die Hofer aber wieder besser ins Spiel und prüften mit ein paar Distanzschüssen VfB-Torwart Edelmann. Dieser war aber auf dem Posten und konnte die Abschlüsse parieren. In der 72. Minute sorgte ein sauber herausgespielter Angriff für die VfB-Führung. Über Fichtner und Manneh kam der Ball links zu Ünlütaskiran, dieser flankte flach auf Scherer und der wieder in der Offensive agierende Vorstand, Jugendtrainer, Torjäger und Pfennigfuchser schob den Ball unten rechts zur Führung für den VfB ein. Spätestens mit dem 1:3 durch Manneh war der Widerstand der Hausherren gebrochen, als dieser in Minute 80 vom rechten Strafraumeck den Ball gekonnt ins linke obere Eck schlenzte. Die mitgereisten VfB-Anhänger durften kurz vor Schluss sogar noch einen vierten Treffer bejubeln, als der eingewechselte Saine nach Steckpass von Fichtner noch FSV-Torwart Maier umkurvte und den 1:4-Endstand erzielte.

Durch diesen wichtigen Auswärtssieg konnten sich die Rothosen nun wieder auf Rang 9 in der Tabelle vorarbeiten und können nun am kommenden Doppelspieltag ohne großen Druck in die beiden schwierigen Spiele gegen den 1.FC Martinsreuth und den FC Frankenwald gehen. Das Heimspiel gegen Martinsreuth findet am Freitag um 17:45 Uhr statt, bevor es am Sonntag um 15:00 Uhr zum Kärwa-Spiel nach Gösmes geht.

Mehr vom VfB lesen:

vfb98

Schreibe einen Kommentar