Die Rothosen bleiben ungeschlagen!

SG SpVgg Selbitz II – TSV Lippertsgrün : VfB Helmbrechts 2:2

Nach dem Unentschieden gegen die die SG SpVgg Selbitz II – TSV Lippertsgrün wusste keiner bei den Rothosen, ob er sich freuen sollte oder nicht. Ein Punktgewinn in Selbitz bei der Bezirksligareserve, immer noch ungeschlagen, der Gegner hätte kurz vor dem Ende noch das 3:2 erzielen können. Eigentlich sollte man doch erleichtert, ja sogar froh sein, einen Zähler mit nach Hause genommen zu haben? Mit 7 Punkten nach 3 Spielen steht man mit ganz oben in der Tabelle, einzig das Torverhältnis trennt den VfB von der Tabellenspitze. Warum wurde unter den Spielern vom VfB also nicht nach Abpfiff gejubelt, sondern nur verhalten untereinander und mit dem Gegner abgeklatscht?

Das dürfte vor allem an der schlechten Chancenverwertung und an den unnötigen Gegentoren liegen. Schon nach einer Minute Spielzeit tauchte Schneeberger das erste Mal allein vor SG-Keeper Kiylioglu auf, scheiterte jedoch am Schlussmann der Selbitzer. Nur wenige Minuten später wurde Schneeberger von seinen Mitspielern wieder freigespielt und versuchte es per Lupfer – wieder konnte Kiylioglu den Ball entschärfen. Diese beiden Szenen stehen sinnbildlich für die Anfangsphase der Partie. Der VfB überrollte die Selbitzer beinahe mit schnellen Angriffen, die junge Truppe von Trainer Dornheim wusste kaum wo ihnen der Kopf stand. Und trotzdem stand es nach 11 Minuten 1:0 für die Heimmannschaft. Nach einem der wenigen gefährlichen selbitzer Angriffe in der ersten Halbzeit fälschte VfB-Verteidiger Fröhlich den Ball so unglücklich ab, dass Keeper Edelmann chancenlos war. Der Führungstreffer gab der Heimmannschaft sichtlich Aufwind. Hatte in den ersten 10 Minuten nur der VfB gespielt, war es jetzt ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, im Mittelfeld kam es immer wieder zu taktischen Fouls auf beiden Seiten. Die SG wurde immer stärker und gegen Ende der ersten Hälfte hatte sie die Rolle der spielbestimmenden Mannschaft übernommen. Der VfB war nun zu langsam in den Zweikämpfen und hatte das ein oder andere Mal Glück, nicht das zweite Gegentor zu bekommen. Bezeichnenderweise erzielten die Gäste gerade in dieser Phase – ihrer vielleicht schwächsten im ganzen Spiel – den Ausgleich: Fichtner tankte sich auf außen durch und spielte scharf in die Mitte zu Schneeberger, der nur noch den Fuß hinhalten musste und so den Ausgleich erzielte. So gingen beide Mannschaften mit je einem Treffer in die Halbzeit.

Der zweite Durchgang bot zwar weniger Großchancen als der erste, dafür bot er zwei Mannschaften, denen man ihren Siegeswillen förmlich ansehen konnte: Bei jeder Standardsituation wurde gezogen und gehalten, jeder Zweikampf wurde verbissen geführt. Allerdings ging es auf beiden Seiten nie über diese kleinen Provokationen und Rempler hinaus, insgesamt war es eine faire Partie ohne schlimme Fouls. In der 64. Minute ging der VfB wieder in Führung, als ein Fernschuss von Wirth so abgefälscht wurde, dass der Keeper der SG keine Chance hatte, ihn zu parieren. Der Vorsprung sollte doch mal wieder nicht lange halten: Nur wenige Minuten später erzielte Burkel das 2:2. Beide Mannschaften hatten nach wie vor den Sieg vor Augen und die Gangart auf dem Platz wurde rauer. In der 85. Minute flog SG-Spieler Schimmel mit Gelb-Rot wegen Meckerns vom Platz. Der VfB witterte seine Chance, in Überzahl doch noch den Siegtreffer zu erzielen. Doch weder Schneeberger noch Horn noch Khavari konnten ihre Schüsse im Tor der Heimmannschaft unterkriegen. Nur zwei Minuten nach dem Platzverweis gegen die Heimmannschaft musste auch ein Akteur vom VfB eher duschen gehen: Scherer hatte bereits die gelbe Karte in der ersten Halbzeit gesehen und stoppte einen Angriff der Selbitzer mit einem taktischen Foul.

Mit nur 10 Spielern auf jeder Seite ging es also in die letzten fünf Minuten der Partie. Doch einen Treffer sollten die Zuschauer nicht mehr zu sehen bekommen. Auf Seiten der Heimmannschaft vergab Al-Luhaibi die Chance zum Sieg, als er den Ball über Keeper Edelmann, aber auch über das Tor hinweg lupfte, auf Seiten des VfB war es wieder Schneeberger, der in der letzten Minute der Nachspielzeit frei vor dem Tor der Heimelf auftauchte, aber wieder an Keeper Kiylioglu scheiterte.

Für den VfB geht es schon am Sonntag, dem 04.08. weiter. Um 15:00 tritt die Mannschaft von Trainer Wind in Weißdorf beim 1. FC Waldstein II an. Beim Tabellenviertzehnten wollen die Rothosen auf jeden Fall gewinnen und weiter ungeschlagen bleiben.

Die Zweite zerlegt Naila II!

SG TVK II / VfB II – FSV Naila II 4:0

In einem klassischen A-Klassen Spiel gewannen die Jungs vom TV Kleinschwarzenbach II / VfB Helmbrechts II (wir brauchen echt einen Namen) gegen Naila II mit 4:0. Schon nach zwei Minuten zeichnete sich Torwartass Mehrad mit einer Glanzparade aus, nur wenige Augenblicke danach verpasst der VfB das 1:0. Dieser sollte aber nach einem Abwehrschnitzer von Naila folgen, als Khalfani den Ball eroberte und eiskalt zur Führung einnetzte. Danach passierte recht wenig, bis Guttman kurz vor der Pause nach starker Vorarbeit auf 2:0 erhöhte. Guttman hatte wenige Minuten vorher unter tosendem Applaus der Zuschauer die Frankenwaldsportstätte betreten. Im zweiten Durchgang dominierte unsere Reserve, die Naalicher konnten kaum dagegenhalten. Mitte der zweiten Halbzeit verwandelte Baumgärtel einen Foulelfmeter zum 3:0. Den Schlusspunkt setzte wieder Guttman in der 68. Minute, als er den Ball aus 16 Metern in den Winkel drosch. Ein höheres Ergebnis kam nicht zustande, weil der oft gelobte Guttman den Ball regelmäßig verstolperte. Außerdem scheiterte die Zwote regelmäßig am Aluminium und am Jungspund im Tor des FSV Naila II. Einziger Wehrmutstropfen bleibt die schwere Verletzung von Moradi. Der ganze Verein wünscht unserem Eddie eine gute Besserung.

Schon am kommenden Freitag, dem 2.8, geht es weiter für die Rothosen. Um 18:30 ist die erste Mannschaft in Selbitz gegen die SG SpVgg Selbitz II/ TSV Lippertsgrün gefordert.

Die SG TVK II / VfB II verliert ihr erstes Saisonspiel 2019/2020

SG TSV Enchenreuth II / TSV Presseck II – SG TV Kleinschwarzenbach II / VfB Helmbrechts II 3:0

Die Spielgemeinschaft aus den Rothosen und den Kroha musste im ersten Saisonspiel auch gleich ihre erste Niederlage hinnehmen. Zu oft wurden Abstimmungsprobleme im Spiel gegen die Zweitvertretung der SG Enchenreuth / Presseck deutlich. Die Heimmannschaft ging früh durch einen Handelfmeter in Führung – nicht, bevor es für die A-Klasse standesgemäß zwischen einem fachlichen Austausch zwischen Spielern und Schiedsrichter kam. Trotzdem fanden die “Kroha mit den roten Hosen” (Arbeitstitel) immer besser zusammen und kamen zu einigen guten Torabschlüssen. Nur mit das Erzielen eines Treffers wollte einfach nicht gelingen. Bis zur Halbzeit erspielten die Gäste einige Chancen, ohne jedoch ausgleichen zu können. Kurz vor dem Seitenwechsel kam es auch noch zu einer unrühmlichen Fanausschreitung: Nackt und auf allen Vieren stürmte ein Zuschauer – es ist nicht bekannt welcher Mannschaft er angehörte – auf das Spielfeld und wollte das Spielgerät nicht wieder freigeben. Durch gute Teamarbeit von Heim- und Gastmannschaft konnte der Hund allerdings überlistet werden.

Nach der Halbzeit begannen die Helmetzer vom Stodlberch (Arbeitstitel 2), wie sie die erste Hälfte beendet hatten: Mit munterem Offensivfußball sollte endlich der Ausgleich her. Als dann langsam die Kräfte der angreifenden Gäste schwanden und der Frust wuchs, waren die Hausherren zur Stelle und erzielten die Tore zum 2:0 und 3:0. Insgesamt verlor unsere “Zweite” zwar zu Recht, machte aber Lust auf mehr.

Und mehr gibt es bereits an diesem Donnerstag, dem 01.08! Um 18:30 empfängt die SG den FSV Naila II auf der Frankenwaldsportstätte. Die Naalicher stehen mit 0 Punkten aus 2 Spielen auf dem letzten Platz der Tabelle. Fakt ist: irgendwer wird nach diesem Spiel Punkte auf dem Konto haben. Und die SG TVK / VfB wird alles dafür geben, dass die Punkte nicht nach Naila wandern.

Der VfB gewinnt das Derby gegen Schauenstein II!

Langer trifft erneut, Schneeberger gibt Tor-Debüt!

Nach dem 4:2 Sieg im Auftaktspiel wollten die Schützlinge von Trainer Wind unbedingt nachlegen und brauchten gegen die Aufsteiger vom TuS Schauenstein II keine lange Anlaufzeit: Bereits nach vier Minuten schlug Innenverteidiger Müller einen langen Ball auf Langer, der direkt abzog und durch ein bisschen Hilfe des Gästetorhüters das 1:0 erzielte. Danach hielt der VfB das Tempo hoch, scheiterte jedoch mehrmals im Torabschluss. Nach ca. 20 Minute ordnete der Schiedsrichter eine Trinkpause wegen der sommerlichen Temperaturen an. Nach dieser kurzen Unterbrechung änderte sich der Spielverlauf schlagartig. Die Gäste setzten den VfB jetzt immer mehr unter Druck und griffen weit vorne an. Das zeigte Wirkung bei den Rothosen. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld war Gäste-Stürmer Schott allein vor Keeper Edelmann und ließ sich nicht zweimal bitten, den Ausgleich zu erzielen. Bis zur Pause spielte beinahe nur die Auswärtsmannschaft, bis auf einen Pfostenschuss per Freistoß wollte aber auch ihnen keine zwingende Toraktion gelingen.

Im zweiten Durchgang fing sich der VfB zusehends. Es wurden jetzt wieder mehr Zweikämpfe im Mittelfeld gewonnen und hinten stand die Abwehr sicher. Einzig das Toreschießen wollte nicht so richtig gelingen. Dies änderte sich in der 57. Minute: Über Umwege kam der Ball zu Horn, der direkt auf Neuzugang Schneeberger querlegte. Aus circa 11 Metern hatte der Neuzuging dann wenig Probleme, den Ball im Tor unterzubringen. Die Gäste aus Schauenstein wehrten sich sichtlich gegen die drohende Niederlage und warfen alles nach vorne. Dies ließ dem VfB Raum für Konter, die jedoch ungenutzt blieben. Auf der anderen Seite kamen die TuS’ler immer wieder zu Abschlüssen, allerdings war fast immer entweder das Bein eines VfB-Verteidigers oder der glänzend aufgelegte Torhüter Edelmann im Weg. So endete eine nicht allzu hochklassige Partie mit 2:1 für den VfB.

Nach dem Sieg hatten die Jungs vom VfB einiges zu feiern!

Dieses Wochenende steht für die Rothosen ein Doppelspieltag an: Am kommenden Freitag, dem 02.08., tritt der VfB um 18:30 bei der SG 1/ SpVgg Selbitz II – TSV Lippertsgrün an. Die Berzirksligareserve aus Selbitz steht mit einem Punkt aus zwei Spielen auf Rang 12 der Tabelle. Am Sonntag, dem 04.08., werden die Helmetzer dann in Weißdorf 15 Uhr vom 1. FC Waldstein II empfangen.

Die Rothosen siegen im Auftaktspiel!

Langer schnürt einen Dreierpack beim 4:2 Heimsieg!

Letzte Saison musste sich der VfB gegenüber der SG 1 SV Froschbachtal 2 / TSV Bad Steben 1 sowohl im Hin- als auch im Rückspiel geschlagen geben, obwohl man in beiden Mannschaften nicht wirklich die schlechte Mannschaft war. Nicht nur deshalb war es sowohl für Trainer Wind, als auch seine Mannschaft klar, dass man sich zum Saisonauftakt keine Niederlage erlauben konnte. Schließlich war ja auch Wiesenfest in Helmertz. Diese Entschlossenheit demonstrierte Langer nach nicht einmal einer Viertelstunde eindrucksvoll, als er den Ball aus knapp 20 Metern mit viel Wumms unter die Latte der Gäste jagte und so die Führung erzielte. In der Folgezeit wurden die Gäste stärker und kamen zur ein oder anderen Torchance, ohne jedoch wirklich zwingend zu agieren. So bedurfte es eines Stellungsfehlers der VfB-Abwehr, durch den Gästestürmer Ernst den Ball in aussichtsreicher Position vor die Füße bekam und in den Winkel traf. Keeper Edelmann hatte keine Abwehrchance. Bis zur Halbzeit gab es vereinzelte Tormöglichkeiten auf beiden Seiten, einen weiteren Treffer sahen die Zuschauer allerdings vorerst nicht.

Im zweiten Durchgang passierte zunächst wenig. Die Gäste beschränkten sich auf lange Bälle in die Sturmspitze, die nur selten gefährlich wurden und auch der VfB schaffte es kaum, zu nennenswerten Tormöglichkeiten zu kommen. In der Schlussphase überschlugen sich dann allerdings die Ereignisse: In der 74. Minute spielte sich Khavari auf dem Flügel frei und passte scharf in den Rückraum zu Langer, der keine Mühe hatte seinen zweiten Treffer des Tages zu erzielen. Nur wenige Minuten später glichen die Gäste allerdings nach einer Standardsituation aus. Im direkten Gegenschlag vollstreckte Joker Khalfani per Kopf nach einer Flanke vom ebenfalls eingewechselten Seel (79. Minute). Kurz vor Ende der Partie zog Langer volley nach Zuspiel von Kapitän Shtop ab und schnürte somit den Dreierpack.

Am nächsten Sonntag, dem 28.07, spielt der VfB zuhause gegen den TuS Schauenstein II. Die Aufsteiger aus der Nachbarstadt gewannen ihr Auftaktspiel ebenfalls, allerdings vielen noch ein paar Tore mehr: die Partie gegen den 1.FC Martinsreuth II endete mit 8:5.

Vorbericht zum Auftakt der Kreisklassensaison 2019/2020

Werden sich die Mühen der Rothosen bezahlt machen?

Bevor der VfB am kommenden Sonntag in die Kreisklassensaison 2019/2020 startet, gibt es hier noch einmal eine Zusammenfassung der Geschehnisse seit dem Ende der vergangenen Saison:

Am 16.06. erklärte Trainer Thomas Wind die Sommerpause für beendet und lud zum ersten Vorbereitungstraining. Er durfte dabei 17 Spieler begrüßen, unter ihnen zahlreiche Neuzugänge. Seitdem trainierte die Mannschaft 15 mal regulär und absolvierte zusätzlich ein dreitägiges Trainingslager und mehrere Einheiten mit einer Fitnesstrainerin.

Außerdem wurden insgesamt drei Testspiele absoliviert, ein Viertes war geplant, wurde jedoch von Gegnerseite kurzfristig abgesagt.

Die Vorbereitungsspiele hätten kaum unterschiedlicher ablaufen können. Im ersten Spiel gegen die SG Enchenreuth/Presseck unterlag man klar mit 6:1, obwohl die Rothosen mit einem 1:1 in die Pause gingen. Das zweite Spiel – diesmal gegen den FC Frankenwald – verlor man mit 5:0. Hier hatte die Leistung größtenteils gestimmt, man lud den Gegner aber immer wieder durch schlimme Fehler zu Gegentoren ein. Im dritten und letzten Freundschaftsspiel – wieder hieß der Gegner SG Enchenreuth/Presseck – konnten vor allem die Neuzugänge überzeugen: Nach einer schwachen Anfangsphase, in der der VfB bereits nach 20 Minuten mit 3:0 zurücklag, gelang es den Rothosen, das Spiel in der zweiten Halbzeit zu drehen und mit 3:4 zu gewinnen. Drei der vier Tore wurden von Neuzugängen, namentlich Schneeberger, Fraas und Mohammad erzielt.

Betreuer Bernd hatte in der Vorbereitung einiges zu tun.

Gegen den kommenden Gegner SG SV Froschbachtal 2 / TSV Bad Steben 1 hat der VfB in der vergangenen Saison sowohl hin – als auch Rückspiel verloren. Im Hinspiel unterlag man mit 3:1, zudem verletzte sich VfB-Torjäger Bicak so schwer, dass er seitdem nicht mehr spielen konnte. Im Rückspiel unterlag der VfB zuhause mit 0:2, scheiterte damals vor allem an der schwachen Chancenverwertung.

Gerade deshalb wollen die Rothosen zum Saisonauftakt unbedingt einen Dreier gegen die “Frösche” holen, obwohl diese nach einer starken Vorbereitung mit drei Siegen und einem Unentschieden in vier Spielen sicher ein schwerer Gegner für den Auftakt werden.

Du willst kein Spiel der Rothosen verpassen?

Frag im VfB Heim oder beim Ticketkauf nach unserer Dauerkarte!

Dauerkarte
Mit unserer Dauerkarte verpasst Du kein Spiel. Und sparst dabei noch!

Extraschicht über Stock und Stein!

Nach dem erfolgreichen Trainingsauftakt am Vortag stand gestern Abend die nächste Einheit an. Mit einem einstündigen Lauf auf den Feldwegen der Umliegenden Dörfern wurde nun auch gezielt an der Kondition gearbeitet.

Im Anschluss wurde die Wind-Elf noch von einer einstündigen Gymnastik-Kraft-Koordinationseinheit verwöhnt.

Die nächsten Einheit fordert Trainer Thomas Wind bereits heute um 18:30 Uhr.

Der VfB startet in die Vorbereitung!

Trainer Wind darf 18 Spieler zum Trainingsauftakt begrüßen!

Eigentlich beginnt auf dem Gelände der Rothosen sonntags um 10 Uhr der Frühschoppen, doch heute kamen die Jungs vom VfB aus einem anderen Grund an die Frankenwaldsportstätte: Trainer Thomas Wind ließ zum Auftakt in die Saisonvorbereitung 2019/2020 bitten und durfte 18 Spieler begrüßen. Unter diesen waren nicht nur zahlreiche Neuzugänge, mit Manuel Seel und Philipp Langer absolvierten auch zwei zuletzt langzeitverletzte VfB’ler ihre erste komplette Trainingseinheit seit Monaten.

Doch es wurde nicht nur der Körper, sondern auch der Geist der Spieler beansprucht: Nach der Trainingseinheit erläuterte der Trainer anhand von Videomaterial die taktische Marschroute für die neue Saison. Um zu verhindern, dass die Rothosen vom Fleisch fallen, gab es zudem ein verspätetes Weißwurstfrühstück.

Den kompletten Kader, doch besonders unsere Neuzugänge, werden wir Euch in den kommenden Tagen und Wochen näher vorstellen!

Peter Reinbold und Andi Horn verlassen den VfB!

Der VfB verliert beide Spielführer der vergangenen Saison!

Die beiden Spielführer der vergangenen Kreisklassensaison haben den Vereinsverantwortlichen mitgeteilt, in der kommenden Spielzeit nicht zur Verfügung zu stehen. Andreas Horn wird zum Kreisligateilnehmer FC Wüstenselbitz zurückkehren, von dem er im Winter 2017 zum VfB kam. Peter Reinbold dagegen wird seine fußballerische Karriere aus beruflichen und familiären Gründen beenden.

Andreas „Andi“ Horn kam im Winter der Saison 2016/2017 zum Verein. Gerade in der katastrophalen Abstiegssaison 2017/2018 war er ein Eckpfeiler der Mannschaft, war zudem Teil des improvisierten Trainerteams. Außerdem war er als Koch im Verein sehr beliebt. In seiner Zeit beim VfB bestritt er 56 Punktspiele und erzielte einen Treffer.

Peter Reinbold spielte mit Ausnahme der Saison 17/18 seit 2012 beim VfB. In dieser Zeit absolvierte er 117 Punktspiele für die erste und die zweite Mannschaft, in denen ihm 11 Tore gelangen. Außerdem war von 2014 bis 2016 zweiter Vorsitzender des Vereins.

Der Verein bedankt sich herzlich bei Andi und Peter und wünscht ihnen alles Gute für die Zukunft!

An diesem Sonntag beginnt außerdem beim VfB die Vorbereitung für die Saison 2019/2020. In den nächsten Tagen und Wochen werden wir Euch stets über Transfers, Testspiele und andere Neuigkeiten auf dem Laufenden halten!

VfB mit neu gewählter Vorstandschaft

Gestern war ein turbulenter Tag auf dem VfB-Gelände. Erst wurde im Rahmen eines Arbeitseinsatzes kaum ein Stein auf dem anderen gelassen, abends stand dann die Jahreshauptversammlung inklusive Vorstandswahlen an. Das neue Vorstandsteam besteht aus: Marco Popp (1. Vorstand), Sven Scherer (2. Vorstand), Felix Schlegel (3. Vorstand), Klaus Schlegel (Kassier) und Alexander Shtop (Schriftführer).

Kevin Lauterbach, der Leuchtturm in der VfB-Abwehr lässt keinen Stein auf dem anderen.

“Dadurch, dass wir unser bisheriges Vorstandsteam beibehalten und mit Klaus und Felix noch verstärken konnten, sehe ich uns für die Zukunft gut gerüstet. Auch, dass der Verein im letzten Jahr trotz der sportlichen Misere und dem Absprung mancher Sponsoren schwarze Zahlen schreibt zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind“, sagte der erste Vorsitzende Marco Popp.

Die ganze VfB-Familie wünscht den Ehrenämtler alles gute und wird sie tatkräftig unterstützen.

Sportlich ist der VfB dann heute um 15 Uhr gefordert, wenn er zum Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn TSV Köditz antritt.