Der VfB verliert sein letztes Heimspiel der Saison!

Der VfB verliert sein letztes Heimspiel der Saison!

VfB Helmbrechts – SG 1/ SV Froschbachtal II / TSV Bad Steben 0:2

Die Rothosen verlieren gegen abgezockte Frösche! Weil sie zum Muttertag einen Heimsieg einfahren wollten, spielten die Helmetzer von Beginn an mutig nach vorne. Die erste Chance vergab Rückkehrer Fraas unglücklich nach nur wenigen Minuten. Die Gäste spielten zwar gut mit, bis auf eine Ausnahme hatten sie aber keine wirklichen Tormöglichkeiten in der ersten Halbzeit. Wieder einmal war die Chancenverwertung jedoch das große Manko der Heimelf, sowohl Weigold als auch Guttmann konnten den Gästetorhüter nicht überwinden. So gingen die beiden Mannschaften mit einem gerechten 0:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel erwischten die Frösche den besseren Start und konnten die Jungs vom VfB ins eigene Abwehrdrittel drücken. Mit einem kapitalen Fehlpass lud Grießhammer die Gäste zur Führung ein, Werner hatte keine Schwierigkeiten den Ball im Tor von Edelmann unterzubringen. Nur zwei Minuten später konnten die Frösche nachlegen, als die VfB-Verteidigung nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte zu unorganisiert stand. Dies zeigte Wirkung bei der Heimmannschaft, weshalb in den nächsten Minuten kein echter Spielfluss aufkam, es gab viele Fouls auf beiden Seiten. Kurz vor dem Ende war der VfB nah dran am Anschlusstreffer, es fehlte aber wieder die letzte Konsequenz im Torabschluss. Wegen wiederholtem Foulspiel sah Grießhammer zudem in der vorletzten Minute die gelb-rote Karte.

Torschützen SG Froschbachtal / Bad Steben: Walter (49.), Oelschlegel (51.)

Am kommenden Samstag reist der VfB zum designierten Meister nach Wölbattendorf. Gegen die Favoriten von Spielertrainer Maier werden die Rothosen alles geben, um die Saison mit einem Sieg zu beenden.

Der VfB gewinnt gegen Naila!

Der VfB gewinnt gegen Naila!

VfB Helmbrechts – FSV Naila 2:0

Die Rothosen gewinnen ihr vorletztes Heimspiel der Saison! Nach der unglücklichen Niederlage nur zwei Tage zuvor wollten die Jungs vom VfB gegen den FSV Naila die drei Punkte behalten. Die Anfangsphase gehörte allerdings den Gästen, da die Heimmannschaft keinen Zugriff in den Zweikämpfen bekam. Torgefährlich wurde die Mannschaft von Spielertrainer Köcher allerdings nur nach Standardsituationen und auch diese entschärfte der starke Torhüter Edelmann. Der VfB kam nach und nach immer besser ins Spiel und hatte durch Reinbold und D.Horn erste Großchancen, die aber ungenutzt blieben. Allerdings verletzte sich nach einer halben Stunde Verteidiger Rimaz, der bis dahin die Viererkette zusammengehalten hatte. Für ihn kam Renner ins Spiel. Als alles danach aussah, dass die beiden Mannschaften ohne Tore in die Kabine gehen würden, schlug Scherer zu. Der 2. Vorstand vom VfB ließ dem Gästetorhüter nach Zuspiel von D.Horn keine Chance und verwandelte zum 1:0. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff lief Wirth nach einem Konter allein auf das Tor vom FSV zu, doch Keeper Eberhardt verhinderte das 2:0. Im zweiten Durchgang überließen die Helmetzer den Gästen zum großen Teil das Spielgerät und spielten auf Konter. So kam es vor, dass der FSV Naila zum Großteil den Ball hatte, ohne gegen die gut verteidigenden Rothosen zu wirklich gefährlichen Tormöglichkeiten zu kommen. Durch diese Spielweise kamen die Jungs von Trainer Wind jedoch nur noch selten zum eigenen Abschluss. Und wenn, dann waren die Schüsse zu ungenau, um wirklich Gefahr auszustrahlen. Als die Gäste alles nach vorne warfen, um wenigstens einen Punkt mitnehmen zu können, schlug Scherer erneut zu: in der Schlussphase schnürte er seinen Doppelpack und entschied somit die Partie für die Hausherren.

Torschütze VfB: Scherer (43., 85.)

Am kommenden Sonntag, dem 12.05. empfängt der VfB die SG 1/SV Froschbachtal II – TSV Bad Steben zum letzten Heimspiel der Kreisklassensaison 2018/2019.

Der VfB scheitert an der Chancenverwertung!

Der VfB scheitert an der Chancenverwertung!

SG FC Ahornberg I / ASV Leupoldsgrün I – VfB Helmbrechts 4:1

Die Rothosen verlieren in Ahornberg! Mit einer Serie von vier Spielen ohne Niederlage gingen die Jungs vom VfB in die Partie gegen die SG FC Ahornberg / Leupoldsgrün und begannen sofort forsch nach vorne zu spielen. Schon nach wenigen Minuten konnten erste Chancen durch D. Horn und Shtop erarbeitet werden, Torhüter Hohberger war aber auf dem Posten. Nach rund einer halben Stunde erlaubten sich die Gäste eine kurze Schwächephase, die umgehend von den Hausherren bestraft wurde: In der 29. Minute erzielte Greim das 1:0, nachdem VfB Verteidiger Wirth und Torhüter Edelmann den Ball nicht entscheidend aus dem Strafraum klären konnten, nur wenige Minuten später legte SG-Stürmer Kohlberg gleich doppelt nach. Durch diesen Dreifachschlag ging man mit 0:3 aus VfB-Sicht in die Halbzeit, obwohl man alles andere als die schlechtere Mannschaft gewesen war. Nach dem Seitenwechsel sträubten sich die Rothosen mit aller Macht gegen die Niederlage, erspielten sich Chance um Chance. Doch im Abschluss hatten sie einfach kein Glück. In der 70. Minute erzielte D. Horn nach einem Handelfmeter den 3:1 Anschlusstreffer. Nun warf der VfB noch einmal alles nach vorne, um noch das ein oder andere Tor zu schießen. Stattdessen schloss Kohlberg einen Konter der Heimmannschaft zum 4:1 Endstand ab. Insgesamt gewannen die Gastgeber die Partie nicht unverdient, da sie ihre Tormöglichkeiten konsequent genutzt haben. Auf den VfB traf eher das alte Sprichwort „Wer die Tore vorne nicht macht, bekommt sie hinten“ zu.

Torschütze VfB: D. Horn (70., HE)
Torschützen SG FC Ahornberg I / ASV Leupoldsgrün I: Greim (29.), Kohlberg (34., 36., 85.)

Schon am kommenden Sonntag, dem 05.05 müssen die Rothosen um 15 Uhr wieder ran, zuhause empfängt man den Tabellenfünften aus Naila.

VfB erneut ohne Niederlage!

VfB erneut ohne Niederlage!

VfB Helmbrechts – SpVgg Selbitz II 2:2

Die Rothosen bleiben zum vierten Mal in Folge ungeschlagen! Durch Serie von drei Siegen am Stück ging der VfB gestärkt in das Heimspiel gegen die favorisierte Landesligareserve aus Selbitz. Trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle wie zum Beispiel Kapitän A. Horn erspielte sich die Heimmannschaft schon früh im Spiel einige Torchancen, scheiterte jedoch im Abschluss. Mit einem guten Laufpass setzte Frisch nach 11 Minuten Scherer in Szene, der den Ball gut verarbeitete, Gäste-Keeper Heger ausspielte und zum 1:0 einschub. Nur wenige Minuten war Scherer nach einer Ecke zur Stelle und erhöhte auf 2:0 für den VfB. Danach wurde die Partie ein wenig fahriger, es gab kaum klare Torchancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Halbzeit kamen die Gäste aus Selbitz zu einem Konter, den Bah zum 2:1 Anschlusstreffer vollendete. Dies war auch der Pausenstand. Nach der Halbzeit erspielte sich der VfB wieder einige Chancen, doch verfehlte zumeist das Tor. Als Abwehrspieler Müller, der bis dahin die VfB-Verteidigung gut organisiert hatte, verletzt ausgewechselt werden musste, wurden die Gäste stärker. In einem Moment der Unordnung kamen die jungen Selbitzer zu einer schönen Kombination, nach der Sabulowski den 2:2 Ausgleich erzielte. Aufgrund eines Wettereinbruchs musste die Partie wenige Minuten später für eine längere Zeit unterbrochen werden, es stand sogar ein Spielabbruch im Raum. Nach dieser Pause von circa 10 Minuten wurde das Spiel jedoch fortgesetzt. Allerdings war die Luft nun raus aus der Partie, beide Mannschaften taten sich schwer noch zu guten Tormöglichkeiten zu kommen. Die wohl beste Chance in dieser Phase vergab Weigold, als er knapp am Tor vorbeischoss. Insgesamt handelte es sich um eine ausgeglichene Partie mit einem Ergebnis, mit dem beide Mannschaften leben können.

Torschützen VfB: Scherer (11., 15.)
Torschützen SpVgg Selbitz II: Bah (38.), Sabulowksi (60.)

Nächstes Wochenende müssen die Rothosen gleich zweimal ran, sie spielen am Freitag um 18:30 in Ahornberg und am Sonntag, dem 05.05. um 15:00 Uhr zuhause gegen den FSV Naila.

Der VfB nimmt am Gewinnspiel “Steine für Vereine” teil!

Nicht nur Fußball spielen können unsere Jungs vom VfB, anscheinend sind sie auch ganz passable Schauspieler. Für das Gewinnspiel „Steine für Vereine“ stand die Mannschaft vor der Kamera, um einen Baugutschein in Höhe von 5000€ von der Firma Godelmann zu erhalten. Das Ergebnis könnt Ihr Euch auf YouTube anschauen oder Ihr besucht die Website www.steinefuervereine.de. Dort könnt Ihr unter „Einsendungen“ einmal täglich für den VfB abstimmen, um unsere Gewinnchancen zu erhöhen.


Der VfB gewinnt auch das Derby in Kleinschwarzenbach!

Der VfB gewinnt auch das Derby in Kleinschwarzenbach!

TV Kleinschwarzenbach – VfB Helmbrechts 0:1

Die Rothosen revanchieren sich für die Derbyniederlage im Hinspiel! Am Ostermontag traten beide Mannschaften ersatzgeschwächt an und hatten auch aufgrund des schwer bespielbaren Rasens Probleme beim Herausspielen von Torchancen. Trotzdem übernahm der VfB die Kontrolle über das Spielgeschehen, der TVK konnte sich nur mit langen Bällen befreien. Mitte der ersten Hälfte kam die Mannschaft von Trainer Wind zu einer Reihe von nicht ungefährlichen Eckbällen, aus dem Spiel heraus gab es aber weiterhin keine hochprozentigen Chancen. Dies sollte sich in der 36. Minute ändern: Weigold setzte zum Solo an, jedoch versprang ihm der Ball beim Abschluss. Allerdings gelangte der Ball genau zu Shtop, der ihn sich noch einmal vorlegte und aus 18 Metern ins linke, untere Eck traf. Bis zum Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielgeschehen. Nach der Halbzeitpause war die Heimmannschaft sichtlich bemüht, den Ausgleich zu erzielen, Torhüter Edelmann war jedoch bei den wenigen Chancen des TVKs stehts zur Stelle. Auf der anderen Seite verpasste es der VfB die Vorentscheidung zu erzielen. Sowohl Reinbold als auch Shtop und Weigold kamen im Laufe der zweiten Halbzeit in den Strafraum der Gastgeber, im letzten Moment war jedoch immer ein Verteidigerbein im Weg. Schlussendlich gewann der VfB verdient das Derby gegen den TV Kleinschwarzenbach und hat somit den dritten Sieg in Serie eingefahren.

Torschütze VfB: Shtop (36.)

Am nächsten Samstag, dem 27.04 bestreitet der VfB ein Heimspiel gegen die Zweitvertretung der SpVgg Selbitz. Das Hinspiel verloren die Rothosen mit 1:4. Für diese Klatsche wollen sich die Jungs vom VfB revanchieren und ihre Siegesserie fortsetzen.

Der VfB nimmt am Gewinnspiel “Steine für Vereine” teil!

Nicht nur Fußball spielen können unsere Jungs vom VfB, anscheinend sind sie auch ganz passable Schauspieler. Für das Gewinnspiel „Steine für Vereine“ stand die Mannschaft vor der Kamera, um einen Baugutschein in Höhe von 5000€ von der Firma Godelmann zu erhalten. Das Ergebnis könnt Ihr Euch auf YouTube anschauen oder Ihr besucht die Website www.steinefuervereine.de. Dort könnt Ihr unter „Einsendungen“ einmal täglich für den VfB abstimmen, um unsere Gewinnchancen zu erhöhen.


VfB mit zweitem Sieg in Folge!

VfB mit zweitem Sieg in Folge!

VfB Helmbrechts –  FC Döbraberg 1:0

Die Rothosen gewinnen das zweite Spiel in Folge! In einer nicht gerade hochwertigen Kreisklassenpartie erwischten die VfB’ler den besseren Start. Gerade in der Anfangsphase konnten sich die Jungs um Kapitän A. Horn mehrere Chancen erspielen, doch im Abschluss haperte es. Dies lag auch zu einem großen Teil am guten Torhüter der Gäste vom Döbraberg. Hinten stand der VfB sicher, Keeper Mehrad musste nur vereinzelt bei Standardsituationen eingreifen. Da bis zur Halbzeit auf beiden Seiten kein Ball ins Netz fand, ging man mit 0:0 in die Pause. Das Spiel setzte sich nach dem Seitenwechsel nahtlos fort. Der FC Döbraberg hatte kaum Chancen oder Ideen, der VfB schaffte es nicht seine Gelegenheiten zu nutzen. Mitte der zweiten Halbzeit sprang der Ball einem Spieler der Gäste im Strafraum an die Hand, Schiedsrichter Fiebig entschied auf Strafstoß für die Rothosen. Kapitän A. Horn nahm sich der Verantwortung an und traf zum 1:0. Nach dem Führungstreffer verflachte die Partie zusehends. Während der FC Döbraberg scheinbar kein zweites Gegentor und damit wohl die Vorentscheidung riskieren wollte, spielten die Jungs von Trainer Wind ihre Konter nicht konzentriert zu Ende. In der Schlussphase wurde es noch einmal kurz spannend, weil die Gäste bei Standardsituationen jeden Mann nach vorne schickten. Doch auch diese Chancen vereitelte Mehrad. Der VfB feierte schlussendlich einen leicht glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg und spielte das erste Mal in dieser Saison in einem Pflichtspiel zu Null. Außerdem gab Wintertransfer Hosseini sein Debut für den Verein und Neuzugang Rimaz stand erstmals in der Startformation.

Torschützen VfB: A. Horn (56., HE)

Bereits am Ostermontag geht es weiter für den VfB, wenn die Rothosen zum Derby nach Kleinschwarzenbach reisen. Das Spiel beginnt um 15 Uhr, im Vorspiel tritt die gemeinsame Reservemannschaft von TVK und VfB gegen den FSV Naila II.

Der VfB nimmt am Gewinnspiel „Steine für Vereine“ teil!

Nicht nur Fußball spielen können unsere Jungs vom VfB, anscheinend sind sie auch ganz passable Schauspieler. Für das Gewinnspiel „Steine für Vereine“ stand die Mannschaft vor der Kamera, um einen Baugutschein in Höhe von 5000€ von der Firma Godelmann zu erhalten. Das Ergebnis könnt Ihr Euch auf YouTube anschauen oder Ihr besucht die Website www.steinefuervereine.de. Dort könnt Ihr unter „Einsendungen“ einmal täglich für den VfB abstimmen, um unsere Gewinnchancen zu erhöhen.


VfB mit Derbysieg!

VfB mit Derbysieg!

ATSV Münchberg-Schlegel – VfB Helmbrechts 2:3

Die Rothosen gewinnen das Derby gegen Münchberg! Nach dem 0:3 gegen Geroldsgrün waren die Schützlinge von Trainer Wind bis in die Haarspitzen motiviert und spielten von Anfang an mutig nach vorne. Die Hintermannschaft der Gastgeber wurde früh von den VfB-Stürmern angelaufen und konnte sich nur selten befreien. Nach einem Eckball von Reinbold kam es im Strafraum der Hausherren zu einem Kuddelmuddel, das damit endete, dass ATSV-Kapitän Hübner den Ball versehentlich in das eigene Tor spitzelte. Auch danach erspielten sich die VfB’ler weitere Chancen und konnten nach 26 Minuten das nächste Mal jubeln: Grießhammer spielte einen Schnittstellenpass auf Weigold, der den Ball vom linken Strafraumrand zu D.Horn weiterleitete. Dieser hatte aus wenigen Metern keine Mühe, das Runde ins Eckige zu bugsieren. Die Münchberger wurden jedoch nach dem Tor immer stärker und kamen so zu eigenen Chancen. Kurz vor der Halbzeit gelang Kosmehl der 1:2 Anschlusstreffer, indem er den starken Keeper Edelmann aus kurzer Distanz überwand. Der zweite Durchlauf startete perfekt für den VfB. Kurz nach der Halbzeit kam der Ball über einige Umwege zu Scherer, der aus spitzem Winkel das dritte VfB-Tor erzielte. Der VfB sah in dieser Phase dominant aus und kam zu weiteren Chancen, traf jedoch das Tor nicht mehr. Nach 65 Minuten wurde Grießhammer des Feldes wegen einem taktischen Foul mit Gelb-Rot verwiesen, den gelben Karton hatte er schon in der ersten Halbzeit wegen Meckerns gesehen. Nun in Überzahl wurden die Gastgeber immer stärker und übernahmen die Kontrolle über das Spiel. Der VfB kam nur noch über Konter zu eigenen Tormöglichkeiten. Nach einer Reihe von guten Möglichkeiten, die jedoch Edelmann alle parierte, war es Bauer, der den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielte. Danach gab es auf beiden Seiten noch vereinzelte Chancen, ein Tor fiel aber nicht mehr.

Torschützen VfB: Hübner (ET, 10.), D. Horn (26.), Scherer (48.)
Torschützen ATSV Münchberg-Schlegel: Kosmehl (44.), Bauer (75.)

Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte Grießhammer (65.)

Der VfB spielt am kommenden Donnerstag um 18:15 gegen den FC Döbraberg.

3:3 Unentschieden gegen direkten Tabellennachbarn

3:3 Unentschieden gegen direkten Tabellennachbarn

TSV Köditz – VfB Helmbrechts 3:3

Die Rothosen nehmen einen Punkt aus Köditz mit. Gegen den Tabellennachbarn hatten sich die Helmetzer viel vorgenommen. Man wollte die positiven Eindrücke aus der Wintervorbereitung am besten sofort in Punkte umwandeln, um sich endgültig vom Tabellenkeller zu distanzieren. So kam der VfB schon nach wenigen Minuten zu den ersten vielversprechenden Torchancen, die man aber nicht nutzte. Auf der anderen Seite waren die ersten beiden Schüsse der Hausherren gleich drin. So lang man schnell mit 2:0 zurück. Die Mannschaft um Kapitän Andreas Horn ließ sich aber davon nicht beirren und spielte weiter munter nach vorne. So gelang VfB-Rückkehrer Philip Langer nach 23 Minuten der Anschlusstreffer. Wenig später glich Dimitri Horn aus und Langer machte erzielte mit seinem zweiten Treffer die Führung für den VfB. Die Rothosen hatten das Spiel in nur 8 Minuten gedreht. Bis zur Pause erspielte sich der VfB noch weitere Chancen, die aber nicht genutzt wurden. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel, das vorher zwar ruppig, aber fair war, immer härter umkämpft. Der TSV Köditz konnte durch einen direkten Freistoß, der noch abgefälscht wurde, ausgleichen. Danach hatte die Partie wenig mit einem Fußballspiel zu tun. Permanent wurde gefoult, von beiden Mannschaften lagen ständig Spieler am Boden. Ein Spielfluss konnte so nicht entstehen, der Schiedsrichter wirkte überfordert. Höhepunkt dieser unschönen Phase war das schwere Foul von Zwierz gegen Langer, der daraufhin verletzt ausgewechselt werden musste. Folgerichtig sah Zwierz die rote Karte. In Unterzahl wollten die Gastgeber nur noch das Unentschieden halten, der VfB war nicht kaltschnäuzig genug, um noch ein Tor zu erzielen. Insgesamt kann man aus VfB-Sicht einige positive Aspekte aus der Partie ziehen, doch gerade die Chancenverwertung und die Kommunikation in der Defensive muss noch verbessert werden.

Torschützen VfB: Langer (23., 31.), D.Horn (26.)
Torschützen TSV Köditz: Golabek (8.), Dragomir (11.), Zwierz (47.)

Besonderes Vorkommnis: Rote Karte Zwierz (74.)

Am nächsten Samstag bestreitet der VfB ein Heimspiel um 15 Uhr gegen den FCR Geroldsgrün.

4:2 Sieg zum Saisonauftakt gegen 1. FC Schwarzenbach / Saale II

4:2 Sieg zum Saisonauftakt gegen 1. FC Schwarzenbach / Saale II

VfB Helmbrechts 98 – 1.FC Schwarzenbach/Saale II 4:2

Sie können es tatsächlich doch noch: Die Rothosen gewinnen ihr erstes Punktspiel der Kreisklassensaison 2018/19 gegen den Aufsteiger aus Schwarzenbach/Saale. Dabei schien sich der Trend des letzten Jahres fortzusetzen. Bereits nach 2 Minuten lagen die Hausherren mit 0:1 zurück. Doch durch einen Elfmeter von Torjäger Bicak konnte der VfB den Ausgleich erzielen. In der Folge der Partie dominierte die Heimmannschaft und hätte durchaus mehrere Tore in der ersten Halbzeit erzielen können. Doch erst in der 57. Minute konnte wieder Neuzugang Ferit Bicak den Führungstreffer erzielen. Obwohl die Gäste einen harten Fight lieferten und ausglichen, erzielte Shtop in den Schlussminuten die Tore zum 3:2 und 4:2.

Beachtenswert: Kapitän Horn spielte mit vollem Körpereinsatz und beendete die Patie trotz einem deutlich angeschwollenem Auge

Tore: 1:0 Bayram (2.), 1:1 Bicak (10., FE), 2:1 Bicak (58.), 2:2 Mildner (67.), 3:2 Shtop (86.), 4:2 Shtop (89.)

Das nächste Heimspiel bestreiten die Helmetzer am Freitag, dem 27.07 gegen den FC Ort/Oberweisenbach 2 um 18:30